Startseite

Aktuell

„Chronisch krank und doch gesund“


Familie im GrünenDie Publikation „Chronisch krank und doch gesund“ geht der Frage nach, wie sich Menschen trotz der Diagnose „chronische Erkrankung“ gesund entwickeln können. Im Interview erläutert Mitherausgeber Theodor D. Petzold, welche Perspektiven das Buch eröffnet und welche Bedeutung Prävention und Gesundheitsförderung hierbei zukommen.


Unterstützung durch Vorgesetzte – eine wichtige Gesundheitsressource


Unterstützung im BüroUnterstützen Vorgesetzte ihre MitarbeiterInnen, so wirkt sich dies positiv auf deren Gesundheit aus. Dies verdeutlicht das neunte Factsheet zur BIBB/BAuA-Erwerbstätigenbefragung 2012 mit dem Titel "Unterstützung durch Vorgesetzte – Dreifach wichtig, einfach unterschätzt", das die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) nun veröffentlicht hat.


Entwicklung und Sicherung von Qualität in der Gesundheitsförderung

NetzwerkMit dem Ziel, landes- und bundesweite Kompetenznetzwerke aufzubauen, wird seit Juni 2014 das von der BZgA geförderte Projekt „Gesundheitsförderung in Lebenswelten – Entwicklung und Sicherung von Qualität“ durchgeführt. Auch die Bundesvereinigung Prävention und Gesundheitsförderung e.V. (BVPG) ist mit einem Teilprojekt beteiligt.


Gesundheit fördern im Quartier

WohnblöckeGesundheitsförderung in Städten und Gemeinden rückt derzeit verstärkt in den Blick der Gesundheitspolitik. Praxis- und forschungsrelevante Erkenntnisse zur Umsetzung und Evaluation eines solchen Ansatzes liefert nun die Publikation „Quartiersbezogene Gesundheitsförderung“.


BAuA-Factsheet: Schwere Arbeit belastet Ältere stärker

NäherinUnter dem Titel "Demografischer Wandel in der Arbeit – körperlich schwere Arbeit belastet Ältere stärker" hat die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) nun ein Factsheet veröffentlicht. Es zeigt Belastungen für Ältere auf und weist auf Maßnahmen zur alternsgerechten Arbeitsgestaltung hin.


A+A 2015: Call for Papers

Zuschauer während eines VortragsVom 27.-30. Oktober 2015 findet der 34. Internationale Kongress für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (A+A) in Düsseldorf statt. Vorschläge für Kongressbeiträge können noch bis zum 31. Oktober 2014 bei der Bundesarbeitsgemeinschaft für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit (Basi) e.V. eingereicht werden.


Wasser marsch! Mehr trinken, gesünder lernen

Schüler beim LernenDie Bereitstellung von Mineralwasser im Klassenraum stellt eine geeignete verhältnispräventive Maßnahme der Gesundheitsförderung dar – so das Ergebnis einer aktuellen Studie von Prof. Lührmann und ihrem Team. Eine dadurch erreichte Steigerung der Trinkmenge und -qualität konnte insbesondere bei Hauptschulen nachgewiesen werden.


Feminines Selbstkonzept: Risikofaktor für Depressionen?!

Junge Frau mit Telefon und NotebookFrauen weisen eine im Vergleich zu Männern erhöhte Anfälligkeit für Depressionen und Ängste auf. Doch wie kommt diese Ungleichverteilung zustande? Dieser Frage gehen Elke Rohmann und Hans-Werner Bierhoff nach und untersuchen dabei den Einfluss des Geschlechtsrollen-Selbstkonzepts.




Seite zuletzt geändert am: 27.08.2014 10:15:00, ursprünglich angelegt am: 08.08.2006 15:25:00
Autor/-in der Seite: Administrator