Startseite : Gesunde Kinder und Jugendliche

Gesunde Kinder und Jugendliche

Depression im Kindesalter: Hohe Aktivität als Schutzfaktor?!


Jungen beim FußballspielenDass körperlicher Aktivität eine wichtige Rolle in der Prävention von Depressionen zukommt, untermauern aktuelle Auswertungen der Trondheim Early Secure-Studie. Demnach entwickeln körperlich aktive Kinder seltener depressive Symptome als ihre weniger aktiven Altersgenossen.


BJK-Stellungnahme: „Prävention, Kinderschutz und Gesundheitsförderung bei Kindern und Jugendlichen. Anmerkungen zu aktuellen Präventionspolitiken und -diskursen“


JugendlicheIn einer aktuellen Stellungnahme greift das Bundesjugendkuratorium (BJK) das Präventionsgesetz und das Bundeskinderschutzgesetz auf. Es regt dazu an, Prävention in den Kontext anderer Konzepte in der Kinder- und Jugendhilfe einzureihen und den Begriff der Förderung von Gesundheit und Wohlergehen stärker in den Fokus zu rücken.


Mit Prävention gegen Depressionen


Arzt mit PatientOb kognitive Verhaltenstherapie oder Online-Training – dass sich Präventionsprogramme, zumindest kurzfristig, positiv auf Menschen mit erhöhtem Depressionsrisiko auswirken können, legen nun zwei wissenschaftliche Studien nahe.


Tag der Zahngesundheit 2017


Junge bekommt Hilfe beim ZähneputzenUnter dem Motto „Gesund beginnt im Mund – Gemeinsam für starke Milchzähne“ findet am 25. September 2017 der Tag der Zahngesundheit statt. Kernstück der Jahreskampagne ist die zentrale Pressekonferenz, die am 8. September 2017 in Berlin stattfinden wird.


Neues nationales Gesundheitsziel „Gesundheit rund um die Geburt“


Mädchen horcht an SchwangerenbauchIm Jahr 2015 wurden in Deutschland rund 738.000 Kinder geboren – die meisten von ihnen gesund. Der Start in ein gesundes Leben hängt jedoch nicht nur von guter medizinischer Versorgung ab; auch die Rahmenbedingungen für Familien spielen eine zentrale Rolle. Hier setzt das neue nationale Gesundheitsziel „Gesundheit rund um die Geburt“ an.


Forum 'Gesundheitsförderung und Prävention bei Kindern und Jugendlichen'


Fröhliche KinderWie kann Gesundheitsförderung noch stärker im Alltag von Kindern und Jugendlichen verankert werden? Diese Frage stand im Mittelpunkt des Forums "Gesundheitsförderung und Prävention bei Kindern und Jugendlichen", das am 22. Februar 2017 in Berlin stattfand.


Start des Projekts „Präventionsketten in Niedersachsen“


Grafik Am 25.08.2016 ist das Projekt „Präventionsketten in Niedersachsen – Gesund aufwachsen für alle Kinder!“ gestartet. Projektkoordination und Durchführung liegen bei der Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e.V.


Gewaltprävention an Schulen


Verzweifelter JungeGewaltprävention ist trotz positiver Entwicklungstrends ein wichtiges Handlungsfeld an deutschen Schulen – dies verdeutlichen Prof. Dr. Wolfgang Melzer, TU Dresden, und Prof. Dr. Wilfried Schubarth, Universität Potsdam, im Rahmen einer aktuellen Übersichtsarbeit.


Frühstück für die grauen Zellen


Familie beim FrühstückEin regelmäßiges und gesundes Frühstück hat – das belegen zahlreiche Studien – positive Auswirkungen auf die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen. Dass dieses auch die Aussicht auf gute Noten erhöht, haben nun britische Forscher um Hannah Littlecott herausgefunden.


Wie lässt sich die psychische Gesundheit im schulischen Umfeld fördern?


Verzweifelter JugendlicherWelche Möglichkeiten die schulische Diagnostik, Intervention und Prävention hat, um in diesem Setting die psychische Gesundheit zu fördern, stellt Prof. Gerd Schulte-Körne, Ludwig-Maximilians-Universität München, im Rahmen einer aktuellen Übersichtsarbeit heraus und nimmt dabei häufige psychische Störungen bei Schülerinnen und Schülern in den Blick.



Seite 1 von 11 1 2 3 4 5 → 11 > weiter 



Seite zuletzt geändert am: 27.03.2017 09:05:00, ursprünglich angelegt am: 08.08.2006 15:44:00
Autor/-in der Seite: Dr. Beate Grossmann