Startseite : Prävention allgemein

Prävention allgemein

#HomoDigitalis – Zeitschrift „impu!se“ greift Digitalisierung auf


Arbeiten am NotebookMit dem Einfluss der Digitalisierung auf die Gesundheit setzt sich die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift „impu!se“, herausgegeben von der Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e.V., auseinander und wirft vielfältige Schlaglichter auf das Handlungsfeld.


EU-Datenbank listet sektorübergreifende Maßnahmen für Nachhaltigkeit, Gesundheit und Gerechtigkeit


Globus in HändenDie Praxis-Datenbank von INHERIT (INter-sectoral Health and Environment Research for InnovaTion) führt nahezu 100 Maßnahmen im europäischen Raum zusammen, die ökologische Nachhaltigkeit, Gesundheit und Gesundheits-Gerechtigkeit fördern.


A+A 2017: Fachforum für persönlichen Schutz, betriebliche Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit


Plenum einer VeranstaltungMit der A+A 2017 findet vom 17. bis zum 20. Oktober 2017 erneut der Internationale Kongress für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin in Düsseldorf statt. Im Interview erläutert Tamara Hammer, stellvertretende Geschäftsführerin der Bundesarbeitsgemeinschaft Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit (Basi), die Relevanz der Veranstaltung und Hintergründe zum Kongress.


Übergewicht: Zwischen Diskriminierung und Anerkennung


Übergewichtuge Frau beim WalkenInspiriert durch die sogenannten „Fat Studies“ im englischsprachigen Raum setzen sich Lotte Rose und Friedrich Schorb im Rahmen ihrer aktuellen Publikation „Fat Studies in Deutschland“ mit der Stigmatisierung übergewichtiger Menschen auseinander.


„Plastikwörter“ in Pflege und sozialer Arbeit?!


Pflegerin schiebt Mann im RollstuhlUnter dem Titel „Entprofessionalisieren wir uns!“ legen Prof. Reimer Gronemeyer und Dr. Charlotte Jurk ein kritisches Wörterbuch über die Sprache in der Pflege und sozialen Arbeit vor und thematisieren dabei auch den Begriff der „Prävention“.


Am 26. Juni 2017 ist Weltdrogentag!


Zigarette wird angezündetAuch in diesem Jahr finden am 26 Juni wieder Aktionen rund um den Weltdrogentag statt. Neben dem kürzlich erschienenen Jahrbuch Sucht 2017 verweist nun auch der Europäische Drogenbericht auf die aktuelle Bedeutung entsprechender Maßnahmen.


Projekt GESUND! macht Menschen mit Lernschwierigkeiten zu „Gesundheitsforscherinnen und -forschern“


GärtnerMenschen mit Lernschwierigkeiten werden bis zu dreimal häufiger krank als Menschen ohne Behinderungen – oft mit schwerem Verlauf und längerer Krankheitsdauer. Um ihre Gesundheitschancen zu erhöhen, haben der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) und die Katholische Hochschule für Sozialwesen Berlin (KHSB) nun eine neue Broschüre herausgegeben.


Selbsthilfe in Deutschland – bisherige Ergebnisse der SHILD-Studie


Hände greifen ineinanderDie SHILD-Studie untersucht die gesundheitsbezogene Selbsthilfe in Deutschland. Mit einer Gesamtlaufzeit von etwa 4,5 Jahren wird das Projekt noch in diesem Jahr abgeschlossen. Die bislang ausgewerteten Daten liefern Erkenntnisse zum Status quo des Sektors.


Weltnichtrauchertag am 31. Mai 2017 zum Motto „Rauchen kostet. Nichtrauchen kostet nichts!“


Alte Frau zählt GeldMit dem Motto des diesjährigen Weltnichtrauchertages verdeutlichen das Aktionsbündnis Nichtrauchen und die Deutsche Krebshilfe die Bandbreite der Kosten des Rauchens: von individuellen Ausgabenbelastungen, über den Preis für die Allgemeinheit durch Gesundheitskosten und Produktionsausfälle, bis hin zu ökologischen Folgen.


Sterblichkeit durch Rauchen für ostdeutsche Frauen bald höher als für westdeutsche


Ausgedrückte ZigaretteWeil der Tabakkonsum junger Frauen in den neuen Bundesländern seit der Wiedervereinigung deutlich steigt, könnten ihre Sterberaten die der Frauen im Westen bald überholen. Der tödliche Trend blieb bisher verborgen unter der generell guten Entwicklung der Lebenserwartung im Osten.



Seite 1 von 34 1 2 3 4 5 → 34 > weiter 



Seite zuletzt geändert am: 24.07.2017 09:00:00, ursprünglich angelegt am: 08.08.2006 15:50:00
Autor/-in der Seite: Dr. Beate Grossmann