| Direkt zum Inhalt springen |

Logo und Funktionslinks:

Slogan der BVPG: Gemeinsam Gesundheit foerdern

Volltextsuche:


Horizontale Navigation:


Brotkruemelnavigation:

Startseite : Bewegung und Ernährung : Beiträge - 2012 : Bewegungsförderung im Alltag


Vertikale Navigation:


Inhalte:

Bewegungsförderung im Alltag – Jede Bewegung zählt


Montag, 23. Januar 2012

Bewegungsförderung im Alltag – Jede Bewegung zählt


Regelmäßige körperliche Betätigung senkt das Risiko für chronische Erkrankungen, trägt zum psychischen Wohlbefinden bei und reduziert die Sterblichkeit – diese Zusammenhänge sind wissenschaftlich gut belegt. Dennoch gibt es große Personengruppen, die körperlich kaum aktiv sind. Zwei neue Publikationen rufen nun zu einem breiten nationalen Ansatz für mehr Bewegung auf.

Es muss nicht immer direkt Sport sein - auch wenn Sport die Gesundheit in besonderem Maße fördern kann: Schon alltägliche Bewegungen, wie Treppensteigen, Radfahren und Gartenarbeit sind der körperlichen und seelischen Gesundheit zuträglich. Auf diesen Zusammenhang verweist auch eine Publikation des Bundesministeriums für Gesundheit. Das Positionspapier "Bewegungsförderung als notwendiger Bestandteil in Prävention und Gesundheitsförderung" wurde von einer Expertengruppe im Rahmen des Nationalen Aktionsplan IN FORM erarbeitet. Es fasst wissenschaftliche Fakten zusammen, nennt politische und zivilgesellschaftliche Zielstellungen der Bewegungsförderung und zeigt Handlungsmöglichkeiten für ein Mehr an Bewegungsförderung auf.

Auf internationaler Ebene ist mit der Toronto Charta ein globales Positionspapier für mehr Bewegung publiziert worden. Die Charta ist ein "Aufruf an alle Länder, Regionen und Gemeinschaften, sich für mehr politisches und soziales Engagement einzusetzen, um gesundheitsfördernde Bewegung für alle zu unterstützen". Die Verfasser und Verfasserinnen der Charta nennen zahlreiche Ansatzpunkte, um die körperliche Aktivität der Bevölkerung zu fördern: Maßnahmen der Stadtentwicklung, steuerliche Anreize, Medienstrategien, Anpassung schulischer Lehrpläne etc.

Das "Globale Kommitee für Bewegung" der "Internationalen Gesellschaft für Bewegung und Gesundheit" initiierte bereits 2009 die Entwicklung der Charta, um die Bedeutung der körperlichen Aktivität für ein gesundes Leben stärker ins öffentliche Bewusstsein zu rücken. Im Mai 2010 wurde das Papier auf dem Internationalen Kongress für Bewegung und Öffentliche Gesundheit in Toronto, Kanada, erstmals vorgestellt. Nun liegt die Charta auch in deutscher Sprache vor.


Das Positionspapier "Bewegungsförderung als notwendiger Bestandteil in Prävention und Gesundheitsförderung" des Bundesministeriums für Gesundheit können Sie hier herunterladen bzw. bestellen.




Dieser Beitrag gefällt 52 Person(en)


Seite zuletzt geändert am: 23.01.2012 08:12:00, ursprünglich angelegt am: 21.12.2011 15:12:00
Autor/-in der Seite: Felix Lüken






Termine und Ankuendigungen: