| Direkt zum Inhalt springen |

Logo und Funktionslinks:

Slogan der BVPG: Gemeinsam Gesundheit foerdern

Volltextsuche:


Horizontale Navigation:


Brotkruemelnavigation:


Vertikale Navigation:


Inhalte:

Glückwünsche zum 60-jährigen Jubiläum der BVPG


Mittwoch, 4. Juni 2014

Beitrag der BARMER GEK


Logo der BARMER GEK„Zur Erhaltung und Förderung des körperlichen, seelisch-geistigen und sozialen Wohlbefindens unseres Volkes ist eine umfassende gesundheitliche Belehrung und Erziehung auf wissenschaftlicher Grundlage erforderlich. Daher sollen alle zu einer Tätigkeit auf diesem Gebiete berufenen und geeigneten Behörden, Organisationen und Persönlichkeiten sinnvoll zusammenwirken“.

Mit diesen Sätzen werden die Aufgaben des 1954 neugegründeten „Bundesausschusses für gesundheitliche Volksbelehrung" in der Satzung umrissen. Es ist ein weiter Weg von dem 1954 von 75 Organisationen und Verbänden in Bonn gegründeten „Bundesausschuss für gesundheitliche Volksbelehrung" zur heutigen „Bundesvereinigung Prävention und Gesundheitsförderung". Auch wenn im modernen Verständnis Prävention und Gesundheitsförderung keine „gesundheitliche Volksbelehrung" ist, sind die damals genannten Aufgaben der „Förderung des körperlich, seelisch-geistigen und sozialen Wohlbefindens" „auf wissenschaftlicher Grundlage" über Kooperation und Koordination nach wie vor zentrale Aufgaben der Bundesvereinigung. Als „Brückeninstanz" trägt die BVPG nicht zuletzt mit Fachtagungen und Statuskonferenzen zur Kooperation und Vernetzung der Akteure in der Prävention und Gesundheitsförderung bei. Übergreifende Projekte, wie z. B. das „Aktionsforum Gesundheitsinformationssystem/afgis", zur Qualitätssicherung in Prävention und Gesundheitsförderung oder zum gesunden Altern haben vielfältige Impulse für die praxisbezogene Arbeit der Mitgliedsorganisationen gegeben.

Ein weiteres Dokument aus dem Gründungsjahr 1954 beschreibt eine Aufgabe, die noch heute wesentlicher Bestandteil der Aktivitäten der BVPG ist. So heißt es in der Zeitschrift des damaligen Hauptausschusses der deutschen Arbeiter- und Angestellten-Krankenkassen „DIE ERSATZKASSE": „Dem Bundesausschuss wird die gewiß nicht leichte Aufgabe, die gesetzgebenden Instanzen in seine Belehrung einzubeziehen, nicht erspart bleiben, wenn er der Arbeit seiner pädagogischen und ärztlichen Helfer…schwere Hindernisse aus dem Wege räumen will."

Wie Recht der Autor damals hatte, zeigt die Diskussion um die gesetzliche Weiterentwicklung von Prävention und Gesundheitsförderung in den vergangenen 25 Jahren. Das Lobbying für mehr Prävention und Gesundheitsförderung prägt die Arbeit der BVPG. Dabei ist der BVPG und anderen Akteuren in der Tat nichts erspart geblieben: Die ‚Seehofer-Kahlschlagpolitik’ von 1996/97, „der Runde Tisch im Gesundheitswesen", das Deutsche Forum für Prävention und Gesundheitsförderung sowie drei gescheiterte Präventionsgesetze. Und damit verbunden unzählige Stellungnahmen, Strategie- und Positionspapiere, Beratungs- und Anhörungstermine, Kommissionen und Beiräte, Veranstaltungen und Konferenzen und vieles mehr. Nicht belehrend sondern eher moderierend und fachlich beratend hat sich die BVPG für eine zukunftsweisende Ausgestaltung von Prävention und Gesundheitsförderung als gesamtgesellschaftliche Aufgabe eingesetzt. Die BVPG und ihre Mitglieder werden dafür vielleicht noch im Jubiläumsjahr mit einem Präventionsgesetz belohnt.

Die BVPG ist heute aus der Präventionslandschaft der Bundesrepublik nicht mehr weg zu denken. Dies ist vor allem der kontinuierlichen und erfolgreichen Arbeit von Vorstand und Geschäftsführung zu verdanken. Wir wünschen der Bundesvereinigung Prävention und Gesundheitsförderung weiterhin viel Erfolg bei der Arbeit für eine Weiterentwicklung und Stärkung von Prävention und Gesundheitsförderung.


Internetseite der BARMER GEK: www.barmer-gek.de





Seite zuletzt geändert am: 04.06.2014 13:52:00, ursprünglich angelegt am: 03.06.2014 15:05:00
Autor/-in der Seite: Dr. Rüdiger Meierjürgen, BARMER GEK






Termine und Ankuendigungen: