Fitness als Prognosefaktor für kardiovaskuläre Erkrankungen


Dienstag, 19. Januar 2016

Fit in jungen Jahren – gesund im Alter?!


Gruppe auf Spinning-RädernZahlt es sich für die Herz-Kreislauf-Gesundheit im mittleren Alter aus, bereits in jungen Jahren körperlich fit zu sein? Dieser Frage sind Dr. Shah, Beth Israel Deaconess Medical Center in Boston, und sein Team nachgegangen.

Grundlage ihrer Untersuchung stellte die CARDIA-Studie dar. Hierbei handelt es sich um eine prospektive Longitudinalstudie, in die zu Studienbeginn im Jahr 1985 4.872 herzgesunde junge US-Amerikanerinnen und -Amerikaner im Alter von 18 bis 30 Jahren einbezogen wurden. Diese wurden mithilfe eines Fahrrad-Ergometertests im Hinblick auf ihre Fitness getestet.

Nach Ende des durchschnittlich 26,9 Jahre andauernden Beobachtungszeitraums lagen 273 Todesfälle vor, ein kardiovaskuläres Ereignis war bei 193 StudienteilnehmerInnen eingetreten.

 

Fit mit 20 – Herzgesund mit 50?! 

Wie die WissenschaftlerInnen auf Grundlage dieser Beobachtungen aufzeigen konnten, bestand ein Zusammenhang zwischen dem Grad der Fitness in jungen Jahren und dem Risiko für das Auftreten eines Herz-Kreislauf-Ereignisses im mittleren Alter. Demnach wiesen diejenigen, die sich beim Ergometertest ausdauernder zeigten, eine deutlich geringere Wahrscheinlichkeit auf, später einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall zu erleiden.

Auch im Hinblick auf die Mortalität konnten positive Effekte aufgezeigt werden: Mit jeder zusätzlichen Minute, die die Teilnehmenden auf dem Ergometer absolvieren konnten, verringerte sich das Mortalitätsrisiko um 15 Prozent.

Den Wissenschaftlerinnen um Dr. Shah zufolge könnte körperliche Fitness in jungen Jahren somit einen wichtigen Prognosefaktor für das Auftreten späterer kardiovaskulärer Erkrankungen darstellen. Aus Präventionssicht müsse somit die körperliche Fitness in jungen Jahren gefördert werden, um langfristigen Schäden des Herz-Kreislauf-Systems vorzubeugen. 

 

 

Quellen

Shar RV et al. (2016): Association of Fitness in Young Adulthood With Survival and Cardiovascular RiskThe Coronary Artery Risk Development in Young Adults (CARDIA) Study. JAMA Intern Med. 2016;176(1):87-95. doi:10.1001/jamainternmed.2015.6309. Link zum Abstract...

Beitrag der Ärzte Zeitung vom 11. Januar 2016 „Körperlich fit mit 20: Das Herz dankt es noch mit 50". 

 

 


Dieser Beitrag gefällt 90 Person(en)


Seite erstellt am: 19.01.2016 08:39:00
Autor/-in der Seite: Ann-Cathrin Hellwig