Startseite : Prävention allgemein : Dokumentationen

Zusammenfassung der Vorträge sowie Ergebnisse des Austauschs


Mittwoch, 27. Januar 2016

Dokumentation der Statuskonferenzen „Health Literacy“ und „Betriebliche Gesundheitsförderung“


BVPG-LogoDruckfrisch liegen nun die Dokumentationen der Statuskonferenzen „Health Literacy“ und „Betriebliche Gesundheitsförderung“ vor. Diese fassen die Vorträge sowie die Ergebnisse des fachlichen Austauschs zusammen und machen zukünftigen Handlungsbedarf deutlich.

Health Literacy

Mit der Statuskonferenz "Health Literacy" griff die Bundesvereinigung Prävention und Gesundheitsförderung e.V. (BVPG) am 8. Oktober 2015 den verbandsinternen Diskussionsprozess zum Thema Qualitätsentwicklung erneut auf. Basierend auf den Ergebnissen der Statuskonferenz "Kompetenzentwicklung in der Gesundheitsförderung", die bereits im März 2014 stattfand, sollte nun für den Bereich der Gesundheitsförderung die Kompetenzentwicklung systematischer "vermessen" werden.

Hierzu setzten sich die ReferentInnen und Teilnehmenden mit der Definition des Kompetenz-Begriffs auseinander, um darauf aufbauend seine Bedeutung für Prävention und Gesundheitsförderung herauszuarbeiten. Dabei wurde deutlich, dass die Steigerung von Gesundheitskompetenz eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe ist. Hier gilt es, sowohl auf individueller als auch auf institutioneller Ebene adäquate Ansatzpunkte zu identifizieren, die zur Verbesserung der Gesundheitskompetenz genutzt werden können.

Den detaillierten "Statusbericht 11" finden Sie hier als PDF-Datei

 
Betriebliche Gesundheitsförderung

Am 28. Oktober 2015 fand die dritte BVPG-Statuskonferenz der Reihe "Betriebliche Gesundheitsförderung" statt - erneut  im Rahmen des Internationalen Kongresses für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (A+A) in Düsseldorf in Kooperation mit der Bundesarbeitsgemeinschaft für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit (Basi) e.V.

Besondere Aufmerksamkeit kam im Rahmen der Veranstaltungden Auswirkungen  des Präventionsgesetzes zu. Dieses soll neue Leistungen, mehr Koordination und mehr Qualität ermöglichen - auch in der betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF). Doch was ändert sich wirklich in der Praxis? Wo besteht Weiterentwicklungsbedarf? U.a. diese Fragen griffen die Teilnehmenden an der Podiumsdiskussion auf und zeigten, dass das Präventionsgesetz neue Gestaltungsmöglichkeiten bietet, diese jedoch auch in Eigeninitiative der Akteurinnen und Akteure im Feld genutzt werden müssen. 

Den detaillierten "Statusbericht 12" finden Sie hier als PDF-Datei.

 

Eine Druckfassung beider Publikationen können Sie auch bei der Geschäftsstelle der Bundesvereinigung Prävention und Gesundheitsförderung e.V. anfordern. 

Kontakt:

Bundesvereinigung Prävention und Gesundheitsförderung e.V. (BVPG)
Heilsbachstr. 30, 53123 Bonn
Fax: 0228 - 6 42 00 24
E-Mail: info@bvpraevention.de

 



Dieser Beitrag gefällt 47 Person(en)


Seite erstellt am: 27.01.2016 11:25:00
Autor/-in der Seite: Ann-Cathrin Hellwig