Startseite : Gesunde Kinder und Jugendliche : Gesund rund um die Geburt

Rahmenbedingungen für Familien


Montag, 13. März 2017

Neues nationales Gesundheitsziel „Gesundheit rund um die Geburt“


Mädchen horcht an SchwangerenbauchIm Jahr 2015 wurden in Deutschland rund 738.000 Kinder geboren – die meisten von ihnen gesund. Der Start in ein gesundes Leben hängt jedoch nicht nur von guter medizinischer Versorgung ab; auch die Rahmenbedingungen für Familien spielen eine zentrale Rolle. Hier setzt das neue nationale Gesundheitsziel „Gesundheit rund um die Geburt“ an.

Mit dem nationalen Gesundheitsziel „Gesundheit rund um die Geburt" definiert der Kooperationsverbund gesundheitsziele.de Ziele und Teilziele zu Themen rund um die Geburt und spricht gleichzeitig Empfehlungen für Umsetzungsmaßnahmen aus. Zusammen mit dem Gesundheitsziel „Gesund aufwachsen" verfügt der nationale Gesundheitsprozess damit über eine umfassende Darstellung der ersten Lebensphase von der Schwangerschaft bis zum Ende der Kindheit. 

Das von einer Expertengruppe des Kooperationsverbundes erarbeitete Gesundheitsziel beleuchtet fünf Themen rund um die Geburt: Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett, das erste Jahr nach der Geburt sowie gesundheitsförderliche Lebenswelten und Rahmenbedingungen. Der Fokus liegt hierbei nicht nur auf der Frau oder dem Kind, sondern auf der gesamten Familie.  

Das Nationale Gesundheitsziel „Gesundheit rund um die Geburt" kann hier als pdf-Datei heruntergeladen werden. Ein Printexemplar können Interessierte auch bei der Gesellschaft für Versicherungswissenschaft und -gestaltung e.V. (info@gvg.org) anfordern.  

 

Quellen: 

Pressemitteilung der Gesellschaft für Versicherungswissenschaft und -gestaltung e.V. und gesundheitsziele.de vom 13. Februar 2017. Link...

Kooperationsverbund gesundheitsziele.de (2017): Nationales Gesundheitsziel. Gesundheit rund um die Geburt. (Hrsg.) Bundesministerium für Gesundheit, Berlin

 


Dieser Beitrag gefällt 6 Person(en)


Seite zuletzt geändert am: 13.03.2017 09:47:00, ursprünglich angelegt am: 02.03.2017 09:47:00
Autor/-in der Seite: Neele Meier, Ann-Cathrin Hellwig