Startseite : Prävention allgemein : Jahrbuch Sucht 2017

Zahlen, Daten und Fakten zum Konsum von Suchtmitteln


Montag, 24. April 2017

Jahrbuch Sucht 2017


Bierglas auf TischAktuelle Zahlen, Daten und Fakten zum Konsum von Alkohol, Tabak, Arzneimitteln, illegalen Drogen sowie zu Glücksspiel und Suchtmitteln im Straßenverkehr liefert das Jahrbuch Sucht 2017, das im April von der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen e.V. (DHS) herausgegeben wurde.

Mit dem neuen Jahrbuch Sucht liegt eine umfassende Datensammlung, -aufbereitung, -darstellung und -interpretation aktueller Statistiken vor. Diese zeigen u.a.:

  • Der Alkoholverbrauch pro Kopf verbleibt in Deutschland unverändert auf hohem Niveau: Mit 9,6 Liter reinem Alkohol wurde hierzulande ebenso viel getrunken wie im Jahr zuvor.
  • Der Verbrauch von Zigaretten hat in 2016 abgenommen: In Deutschland wurden 75.016 Millionen Zigaretten konsumiert. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einem Rückgang um 7,7 Prozent.
  • Untersuchungen zeigen, dass mehr als jeder vierte Erwachsene wenigstens einmal im Leben eine illegale Droge konsumiert hat, bei den Jugendlichen ist es jeder Zehnte. Cannabis ist dabei die in allen Altersgruppen verbreitetste Droge.  

Schwerpunkt Medikamentenabhängigkeit 

Darüber hinaus widmen sich die Autorinnen und Autoren der diesjährigen Ausgabe u.a. dem Schwerpunkt „Medikamentenabhängigkeit". Insgesamt sind den Schätzungen zufolge in Deutschland 1,2 bis 1,5 Millionen Menschen abhängig von Arzneimitteln. Die Zahl derjenigen, die Arzneimittel missbräuchlich nutzen – zum Abnehmen, Wachbleiben oder zur Steigerung der Leistungsfähigkeit – ist wahrscheinlich genauso groß. Arzneimittelabhängigkeit in Deutschland steht damit auf Platz zwei aller Abhängigkeiten: nach Tabak, aber vor Alkohol – und es herrscht eine hohe Intransparenz in diesem Bereich.   

Ausgewählte Informationen aus dem Jahrbuch Sucht hat die DHS in Form von Pressemitteilungen auf ihrer Internetseite zusammengestellt:

  • DHS Jahrbuch Sucht 2017 - Daten und Fakten. Link...
  • Intransparenz als Strategie? Arzneimittelabhängigkeit in Deutschland: ein oft übersehenes Problem. Link...
  • Tabakkonsum weiter rückläufig, E-Zigaretten auf dem Vormarsch. Link...

Quellen:

Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e.V. (DHS) (2017): DHS Jahrbuch Sucht 2017. Lengerich: Pabst Science Publisher.

Pressemitteilung der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen e.V. vom 11. April 2017 „Intransparenz als Strategie?". Link...

Pressemitteilung der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen e.V. vom 11. April 2017 „DHS Jahrbucht Sucht. Daten und Fakten". Link...

 

 




Seite zuletzt geändert am: 24.04.2017 11:20:00, ursprünglich angelegt am: 21.04.2017 11:20:00
Autor/-in der Seite: Ann-Cathrin Hellwig