| Direkt zum Inhalt springen |

Logo und Funktionslinks:

Slogan der BVPG: Gemeinsam Gesundheit foerdern

Volltextsuche:


Horizontale Navigation:


Brotkruemelnavigation:

Startseite : Gesund am Arbeitsplatz : Alter(n)sgerechte Arbeitsgestaltung


Vertikale Navigation:


Inhalte:

Arbeit lässt sich für jedes Alter gut gestalten


Dienstag, 2. Mai 2017

Alter(n)sgerechte Arbeitsgestaltung


Älterer Mann ist gut gelauntArbeit lässt sich für jedes Alter gut gestalten – so das Fazit einer aktuellen Publikation der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA). Mit dieser sollen Verantwortliche in den Betrieben, Akteure des Arbeitsschutzes sowie Beraterinnen und Berater für das Thema Demografie sensibilisiert und zu Gestaltungsansätzen informiert werden.

Der Anteil älterer Beschäftigter in den Belegschaften steigt kontinuierlich an; zugleich rücken immer weniger junge Menschen auf den Arbeitsmarkt nach. Unternehmen stehen damit vor der Herausforderung, Rahmenbedingungen für eine längere Lebensarbeitszeit zu gestalten. Hier setzt die neue Broschüre der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) "Alterns- und altersgerechte Arbeitsgestaltung" an. Diese stellt entlang der Felder "Arbeitsaufgabe", "Arbeitsorganisation", "soziale Beziehungen", "Arbeitsumgebung" und "betrieblicher Kontext" aktuelle arbeitswissenschaftliche Erkenntnisse vor und gibt dabei konkrete Hinweise auf Gestaltungsmöglichkeiten im Betrieb.  

So kommt beispielsweise dem Faktor "Handlungsspielraum" im Hinblick auf die Leistungsfähigkeit und Arbeitsmotivation insbesondere bei älteren Beschäftigten eine wichtige Bedeutung zu, denn eine größere Autonomie ermöglicht es diesen, Stärken besser zu nutzen und altersbedingte Einschränkungen zu kompensieren. Ebenso profitieren vor allem ältere Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer von einer Anforderungsvielfalt im Arbeitsalltag. Diese kann dazu beitragen, einem altersbedingten kognitiven Leistungsabfall vorzubeugen und die intellektuelle Flexibilität zu bewahren.  

Wie die Autorinnen und Autoren der Publikation konstatieren, sind alterssensible Maßnahmen wirksamer, wenn ihre Implementierung systematisch erfolgt. Aus diesem Grund plädieren sie dafür, das Thema in bestehende Strukturen des Unternehmens einzubetten, wie z.B. das betriebliche Gesundheitsmanagement.  

Die Publikation "Alterns- und altersgerechte Arbeitsgestaltung. Grundlagen und Handlungsfelder für die Praxis" steht Interessierten zum kostenfreien Download zur Verfügung. Link...


Quellen:

Mühlenbrock I (2016): Alterns- und altersgerechte Arbeitsgestaltung. Grundlagen und Handlungsfelder für die Praxis. 1. Auflage. Dortmund: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin 2016. 

Pressemitteilung der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin 4/17 vom 23. Januar 2017 "Arbeit alter(n)sgerecht gestalten". Link...

 

 


Dieser Beitrag gefällt 4 Person(en)


Seite zuletzt geändert am: 02.05.2017 13:18:00, ursprünglich angelegt am: 26.04.2017 15:18:00
Autor/-in der Seite: Ann-Cathrin Hellwig






Termine und Ankuendigungen: