| Direkt zum Inhalt springen |

Logo und Funktionslinks:

Slogan der BVPG: Gemeinsam Gesundheit foerdern

Volltextsuche:


Horizontale Navigation:


Brotkruemelnavigation:

Startseite : Über uns : Vorstand : Sieglinde Ludwig


Vertikale Navigation:


Inhalte:

Sieglinde Ludwig


Sieglinde Ludwig


Leiterin der Unterabteilung Gesundheit und Leiterin des Fachbereichs Gesundheit im Betrieb bei der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung e.V., dem Spitzenverband der Gewerblichen Berufsgenossenschaften und der Unfallversicherungsträger der öffentlichen Hand.





Werdegang und Erfahrungen

Bereits mit meinem Studium der Diplom-Oecotrophologie an der Justus-Liebig-Universität in Gießen habe ich mich für Prävention und Gesundheitsförderung interessiert. Beruflich bin ich seit 1990 im Bereich der Prävention der gesetzlichen Unfallversicherung tätig und habe mir hier einen breiten Erfahrungsschatz erworben. Angefangen habe ich mit dem Aufbau des Gefahrstoff-Informationssystems bei der Arbeitsgemeinschaft der Berufsgenossenschaften der Bauwirtschaft. 1995 habe ich bei der Bau-Berufsgenossenschaft Frankfurt am Main mit der Ausbildung zur Technischen Aufsichtsbeamtin begonnen, die ich im Jahre 1997 abschloss. Das dort erworbene Wissen konnte ich in meinem Aufsichtsbezirk insbesondere in den Präventionsleistungen Beratung, Überwachung und Qualifizierung anwenden. Die Qualifizierung von Arbeitsschutzakteuren insbesondere Fachkräften für Arbeitssicherheit, Betriebsärzten, Betriebsräten und Führungskräften bis hin zu Unternehmer/inn/en in der Bauwirtschaft sowie von Sicherheitsbeauftragten, machte mir einerseits viel Spaß, andererseits begriff ich sie vor allem als Chance, für die Themen Sicherheit und Gesundheit Multiplikatoren und damit Mitstreiter zu finden. Ich habe mich deshalb auch auf übergeordneter Ebene für die Weiterentwicklung der Ausbildung der Fachkräfte für Arbeitssicherheit engagiert. 2003 habe ich die Leitung der Prävention bei der Kommunalen Unfallversicherung in Bayern / Bayerischen Landesunfallkasse übernommen und meine Kenntnisse zu den Themen Sicherheit und Gesundheit insbesondere im Bereich der Schülerunfallversicherung - da wir auch für die Kinder in Kindertagesstätten, für Schüler und Studierende zuständig waren - sowie im Bereich der Ehrenamtlichen erweitert. In fachpolitischer Hinsicht erkenntnisreich war hier v. a. die Zusammenarbeit mit den zuständigen Ministerien für Kultus, Soziales bzw. des Inneren. Mein umfassendes präventives Erfahrungswissen setze ich seit dem 1. Juni 2016 bei der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung e. V. (DGUV) gewinnbringend ein. Dort leite ich die Unterabteilung Gesundheit mit ihren vier Referaten "Arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren", "Bildung und Gesundheit", "Fachbereich Gesundheit im Betrieb" sowie "Gesundheitsschutz" und steuere den Fachbereich "Gesundheit im Betrieb".


Motivation

Warum ich mich als Beisitzerin für die BVPG beworben habe? … weil die Zukunft nicht von denen gemeistert wird, die am Vergangenen kleben. Mit Flexibilität und dem Mut, Bewährtes zu verlassen, um Neues zu erreichen, möchte ich Prävention und Gesundheitsförderung voranbringen. Aufgrund meines beruflichen Lebenslaufes kenne ich mich exzellent sowohl in der Verhältnis- als auch in der Verhaltensprävention aus. Mir liegt es deshalb am Herzen, Prä-vention und Gesundheitsförderung als gesamtgesellschaftliche Aufgabe zu gestalten, die Qualität der Gesundheitsförderungsmaßnahmen zu sichern sowie eine Kultur der Prävention auf- bzw. auszubauen.


Ziele für die Arbeit im BVPG-Vorstand

Im digitalen Zeitalter wird die Bedeutung kooperativer Netzwerk-Strukturen zur Entwicklung einer nachhaltig gesundheitsfördernden Politik und Kultur der Prävention immer deutlicher. Ich möchte dafür sorgen, dass Mitglieder-Netzwerk der BVPG auszubauen - für die Lebensphasen-orientierte Prävention halte ich z. B. die Aufnahme des Deutschen Städte- und Gemeindebundes für erforderlich. Zudem möchte ich die Vernetzung zu den wichtigsten Institutionen im Feld der Prävention und Gesundheitsförderung fördern, sta-bilisieren und wo erforderlich auch herstellen, d. h. beispielsweise eine bessere Verzah-nung mit der Arbeit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung erreichen. Gleichzeitig möchte ich die gestalterische Rolle der BVPG im Rahmen des Präventionsgesetzes mit Leben erfüllen und damit für die Bevölkerung erlebenswert machen. Ich erhoffe mir mit der BVPG und deren Mitgliedern eine Kultur der Prävention schaffen zu können, um dadurch für eine gesündere Bevölkerung zu sorgen.



www.dguv.de





Seite erstellt am: 20.06.2017 10:30:00
Autor/-in der Seite: Vanessa Wandt






Termine und Ankuendigungen: