Startseite : Gesunde Kinder und Jugendliche

Gesunde Kinder und Jugendliche

Trendwende in der Fertilität: Mehr Kinder in Deutschland?


Staunendes BabyDie endgültige Geburtenrate in Deutschland wird in den kommenden Jahren wieder steigen. Dies ergeben neue Vorausberechnungen des Max-Planck-Instituts für demografische Forschung (MPIDR) in Rostock.


Gute Eltern-Kind-Bindung kann Probleme in der Jugend abpuffern


Jugendliche FreundeVerstärkte Konflikte mit Eltern, Lehrern und Freunden oder erste Kontakte mit Zigaretten, Alkohol und Drogen – Jugendliche, die sich wohl fühlen, bleiben von vielem, was die Pubertät oftmals mit sich bringt, verschont. Nordfjaern und seine Kollegen vom Drogen- und Alkohol-Kompetenzzentrum Trondheim, Norwegen, untersuchten, was Jugendliche psychisch belastet und was sie schützt.


Zukunft mit Kindern - Empfehlungen für familienpolitische Maßnahmen


Kinder auf RutscheWarum entscheiden sich Menschen für Kinder? Und warum erfüllen sich nicht alle ihren Kinderwunsch? Fragen wie diese, die sich im demografischen Wandel dringlich stellen, hat die Arbeitsgruppe "Zukunft mit Kindern - Fertilität und gesellschaftliche Entwicklung" untersucht und aus den Ergebnissen Empfehlungen für die Politik abgeleitet.


Programme zum Abnehmen: Mit SMS bleiben Kinder dabei


Junge isst KarottenÜbergewichtigen Kindern fällt es nicht leicht abzunehmen. Finden sie den Weg in ein Gesundheitsprogramm, brechen sie nicht selten nach kurzer Zeit wieder ab. Holländische und deutsche Wissenschaftler haben nun ein Mittel gefunden, um übergewichtige Kinder zum Dabeibleiben zu motivieren: Mithilfe von SMS bleiben die Kinder dem Gesundheitsprogramm länger treu.


Familiäre Konflikte stressen den Körper


BlutzellenDas Hormon Kortisol reagiert empfindlich auf Stress. Dauerhaft veränderte Kortisolspiegel können die Gesundheit erheblich beeinträchtigen. Eine neue Studie untersucht, wie sich familiäre Konfliktsituationen auf Kinder auswirken.


ADHS-Präventionsstudie: Signifikante Abnahme der Hyperaktivität nur bei Mädchen


Kinder beim MalenViele Kinder erhalten bereits im Kindergarten- und Grundschulalter Psychopharmaka, darunter Psychostimulanzien wie Methylphenidat (z.B. Ritalin®). Ob es möglich ist, Kinder im Kindergarten so zu unterstützen, dass sie ihre Affekte besser kennenlernen und somit steuern können, untersuchte vor wenigen Jahren die Frankfurter Präventionsstudie. Das Ergebnis: Durch Präventionsmaßnahmen in Kindergärten konnten Aggressivität und Ängstlichkeit gesenkt werden. Symptome der Hyperaktivität reduzierten sich signifikant bei Mädchen, nicht jedoch bei Jungen. Die Studie begann im Jahr 2003 und endete 2006. Aus ihr entwickelten sich weitere, noch laufende Projekte.


Maßnahmen zur Alkoholprävention unwirksam? – Kaum Studien zur Wirksamkeit vorhanden


Alkoholmissbrauch bei JugendlichenMehr als 200 Projekte zur Alkoholprävention werden derzeit in Deutschland durchgeführt. Nur in elf Projekten wird deren Wirksamkeit untersucht, lediglich vier Studien können einen positiven Nutzen nachweisen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung im Auftrag des Deutschen Institutes für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI).


So geht gesunde Kita! Münchner Werkbuch 'Ganzheitliche Gesundheitsbildung in Kindertageseinrichtungen'


Kita BauklötzeIn der Kindheit wird die Basis für das spätere Leben gelegt – das gilt auch für die Gesundheit. Kindertagesstätten können diese Entwicklung unterstützen. Neben den Familien stellen sie für die Kleinen den wichtigsten Lebensraum dar. Ein von der Stadt München in Zusammenarbeit mit der Plattform Ernährung und Bewegung e.V. (peb) jetzt herausgegebenes Werkbuch zum Thema „Ganzheitliche Gesundheitsbildung in Kindertageseinrichtungen“ zeigt Konzepte und viele Praxisbeispiele für die Förderung eines gesunden Lebens der Kinder im Kita-Alltag.


Eltern-Kind-Interventionen stärken die Bindung und beugen Misshandlungen vor


Kleines Mädchen sieht aus FensterMisshandlung und Vernachlässigung in der Kindheit hinterlassen oft lebenslange Spuren. Kann das Kind keine sichere Bindung aufbauen, sind auch zukünftige Beziehungen des Kindes oft unbefriedigend. Eine Eltern-Kind-Psychotherapie kann hier helfen und vorbeugen. Sheree L. Toth und Julie Gravener vom Mount Hope Family Center in Rochester, New York, USA, geben einen Überblick über bisherige Erkenntnisse.


Gesund beginnt im Mund - DAJ-Initiative für die Kleinsten


Kita-GruppeImmer häufiger besuchen inzwischen Kleinkinder die Kindertagesstätten (Kitas). Wie kann man den Kita-Alltag so gestalten, dass Kinderzähne von Anfang an gesund bleiben? Denn Karies im Kleinkindalter stellt eine massive Beeinträchtigung der kindlichen Gesundheit dar – und immerhin zehn bis 15 % der Kinder in Deutschland sind davon betroffen. Die Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Jugendzahnpflege e.V. (DAJ) hat nun dazu eine Empfehlung veröffentlicht.



Seite 5 von 14 <zurück 1 ← 3 4 5 6 7 → 14 > weiter 



Seite zuletzt geändert am: 21.03.2013 10:20:00, ursprünglich angelegt am: 08.08.2006 15:44:00
Autor/-in der Seite: Dr. Beate Grossmann