| Direkt zum Inhalt springen |

Logo und Funktionslinks:

Slogan der BVPG: Gemeinsam Gesundheit foerdern

Volltextsuche:


Horizontale Navigation:


Brotkruemelnavigation:

Startseite : Gesunde Kinder und Jugendliche


Vertikale Navigation:


Inhalte:

Gesunde Kinder und Jugendliche

Die Familie als Gesundheitsressource


FamilieWie zufrieden sind Eltern mit ihrem Familienleben? Welche Ressourcen und Bedarfe haben sie? Wie nehmen sie den Gesundheitszustand ihrer Kinder wahr? Die AOK-Familienstudie 2014 ist diesen Fragen nachgegangen; dafür wurden rund 1.500 Familien vom SINUS-Institut im Auftrag der AOK befragt.


Veröffentlichung des Statusberichts 9 „Gesundheitsförderung bei Jugendlichen“


BVPG LogoDas Handlungsfeld „Gesundheitsförderung bei Jugendlichen“ ist noch ausbaufähig und wohl auch ausbaubedürftig. Doch es liegen bereits heute vielversprechende Ansatzpunkte vor. Diese waren Gegenstand der 9. BVPG-Statuskonferenz. Eine Dokumentation der Veranstaltung ist nun erschienen.


Neues Angebot der BZgA:
 Freie Inhalte auf kindergesundheit-info.de 
für die Arbeit mit Familien


PC EingabefeldMit der Internetplattform kindergesundheit-info.de bietet die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) vielfältige Informationen zu Themen der gesunden kindlichen Entwicklung – zahlreiche Inhalte sind nun auch frei verfügbar.


Lebensqualität im Kindesalter


Jungen beim Fußball spielenWelcher Zusammenhang besteht zwischen körperlicher (In)Aktivität, Erkrankungshäufigkeit und gesundheitsbezogener Lebensqualität? Diese Frage steht im Mittelpunkt der aktuellen Untersuchung einer Forschungsgruppe der Universität Ulm, bei der Daten von 1.714 Grundschulkindern aus Baden-Württemberg ausgewertet werden.


Alkohol bis zum Umfallen – Prävention notwendig


Jugendlicher sitzt auf dem BodenDie Zahl Jugendlicher, die mit einer Alkoholvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert wurde, ist aktuellen Auswertungen der DAK-Gesundheit zufolge im Jahr 2012 erneut angestiegen. Der Bedarf an Präventionsprogrammen ist somit weiterhin groß – insbesondere in der Phase der Pubertät.


Den Übergang zur Familienernährung ohne Stress gestalten


Kinder beim GemüseschneidenWas soll mein Kind essen und wie viel Bewegung muss sein? Eltern von kleinen Kindern fällt die Entscheidung angesichts der Fülle unterschiedlicher Empfehlungen nicht leicht. Mit bundesweit einheitlichen Handlungsempfehlungen schafft das Netzwerk „Gesund ins Leben“ nun Abhilfe. Mehr dazu im Interview mit Maria Flothkötter, Projektleiterin des Netzwerks.


Handlungsempfehlungen „Ernährung und Bewegung im Kleinkindalter“


Mädchen im BaumhausUnter dem Titel „Ernährung und Bewegung im Kleinkindalter“ sind erstmals bundesweit einheitliche Handlungsempfehlungen zur Bewegung und Ernährung von Kleinkindern veröffentlicht worden. Diese wurden am 3. Dezember im Rahmen des 3. Netzwerkkongresses des Netzwerks „Gesund ins Leben“ in Berlin vorgestellt.


Präventionskonzept mit Hufeland-Preis ausgezeichnet


Kinder beim FußballspielenZur Förderung der Präventivmedizin wird bereits seit 54 Jahren der Hufeland-Preis ausgelobt. Ausgezeichnet wurde dieses Jahr eine Arbeit aus dem Themenfeld „Bewegungsförderung bei Kindern“.


Adipositas: Nehmen die Eltern ab, verlieren auch die Jugendlichen Gewicht


Übergewichtige Frau beim WalkenAus Studien ist bekannt, dass übergewichtige Kinder Gewicht verlieren, wenn ihre übergewichtigen Eltern abnehmen. Doch greift dieser Zusammenhang auch bei Jugendlichen? Dieser Frage gehen Melissa S. Xanthopoulos et al. im Rahmen einer randomisierten Studie nach.


Gesundheitsrisikofaktor Armut


Eine Gruppe JugendlicherVor allem unter jungen Menschen ist eine Zunahme des Armutsrisikos zu beobachten. Die Publikation „Jugendarmut. Beiträge zur Lage in Deutschland.“ zeigt Ursachen und Auswirkungen auf und berücksichtigt dabei auch die gesundheitliche Perspektive.



Seite 7 von 13 <zurück 1 ← 5 6 7 8 9 → 12 > weiter 



Seite zuletzt geändert am: 13.05.2014 09:38:00, ursprünglich angelegt am: 08.08.2006 15:44:00
Autor/-in der Seite: Dr. Beate Grossmann






Termine und Ankuendigungen: