Startseite : Gesunde Kinder und Jugendliche

Gesunde Kinder und Jugendliche

Prävention von Übergewicht bei Kindern


Kinder beim EssenUm die Aktivitäten zum Schwerpunkt „Prävention von Übergewicht bei Kindern“ transparent zu gestalten, hat das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) Ziele, Inhalte und Informationen des Förderschwerpunkts online aufbereitet.


Ernährungsgewohnheiten von Kindern und Jugendlichen – Welche Rolle spielt Diabetes?


Junge isst KarottenKinder und Jugendliche mit manifestem und langjährigem Typ-1-Diabetes weisen ein günstigeres Ernährungsverhalten auf als Heranwachsende aus der Allgemeinbevölkerung – so das Ergebnis einer aktuellen Untersuchung von WissenschaftlerInnen des Deutschen Diabetes-Zentrums in Düsseldorf.


Arbeiten ohne Pause – Verhältnispräventive Maßnahmen erforderlich


Ausbilder und Azubi an MaschineEtwa jede/r fünfte Erwerbstätige zwischen 18 und 24 Jahren arbeitet häufig ohne Pause – so ein Ergebnis der BIBB/BAuA-Jugenderwerbstätigenbefragung. Abhilfe können hier insbesondere verhältnispräventive Maßnahmen schaffen, denn etwa ein Drittel der jungen Erwerbstätigen führt den Verzicht auf Arbeitspausen auf die Organisation der Arbeit zurück.


Tabakkonsum und Passivrauchbelastung – Entwicklung bei Kindern und Jugendlichen


JugendlicheDer Anteil rauchender Jugendlicher ist in den letzten Jahren deutlich zurückgegangen – und zwar unabhängig von Geschlecht, Alter und Sozialstatus. Dies zeigt eine aktuelle Publikation des Robert Koch-Instituts (RKI) auf Basis der Studie zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland (KiGGS).


Schulen gesundheitsförderlich entwickeln und erhalten Nachlese zur BVPG-Statuskonferenz


GrundschülerInnenGesundheitsförderung an Schulen wird zunehmend wichtiger. Doch wie ist eigentlich der Status quo, welche Ansätze gibt es zur Entwicklung und Sicherung von Qualität und welche Perspektiven ergeben sich aus dem Präventionsgesetz? U.a. diese Fragen griff die Bundesvereinigung Prävention und Gesundheitsförderung e.V. (BVPG) mit der Statuskonferenz „Schulen gesundheitsförderlich entwickeln und erhalten“ Mitte November 2015 in Fulda auf.


Kindermarketing für Lebensmittel – Freiwillige Selbstverpflichtung auf dem Prüfstand


BonbonsDass die freiwillige Selbstbeschränkung der Lebensmittelindustrie bei Kindermarketing wirkungslos ist, zeigt eine aktuelle Studie der Verbraucherorganisation foodwatch. Medizinische Fachgesellschaften und Gesundheitsorganisationen fordern daher stattdessen endlich eine klare gesetzliche Regelung.


Wenn Schule zur Qual wird – Mobbing im Schulalltag


Verzweifelter JungeIn Nordrhein-Westfalen, Sachsen und Thüringen kehrt dieser Tage der Schulalltag wieder ein – für zahlreiche Schülerinnen und Schüler eine Qual. Sie werden von ihren Altersgenossen gehänselt, verspottet und ausgegrenzt. Dies kann auch mit gesundheitlichen Folgen einhergehen – teils bis ins Erwachsenenalter.


„Kinder gesund betreut“


Mädchen im SandkastenWie können Kleinkinder in der Kita rundum gesund betreut werden? Diese Frage greift das Curriculum zur Gesundheitsförderung in der Kinderbetreuung der Stiftung Kindergesundheit auf. Es richtet sich an Aus- und Weiterbildner/innen von pädagogischem Fachpersonal sowie an Erzieher/innen direkt.


Gesundheitsrelevantes Verhalten in der Grundschule


Junge beim FernsehenWelche Faktoren spielen für die Entwicklung der motorischen Leistungsfähigkeit im Kindesalter eine Rolle? Diese Fragestellung untersuchten ForscherInnen der Universität Augsburg anhand einer Längsschnittstudie an sechs Augsburger Grundschulklassen.


Stillen – zum Wohl des Kindes


Säugling schläft auf ArmDas neue Faktenblatt des Robert Koch-Instituts zum Thema „Stillverhalten“ gibt Einblicke in das Stillverhalten deutscher Mütter und stellt die gesundheitliche Bedeutung des Stillens für Mutter und Kind heraus.



Seite 1 von 10 1 2 3 4 5 → 10 > weiter 



Seite zuletzt geändert am: 26.04.2016 15:00:00, ursprünglich angelegt am: 08.08.2006 15:44:00
Autor/-in der Seite: Dr. Beate Grossmann