| Direkt zum Inhalt springen |

Logo und Funktionslinks:

Slogan der BVPG: Gemeinsam Gesundheit foerdern

Volltextsuche:


Horizontale Navigation:


Brotkruemelnavigation:

Startseite : Gesund altern


Vertikale Navigation:


Inhalte:

Gesund altern

Lebenszufriedenheit in der zweiten Lebenshälfte


Ältere FrauMahne et al. (2017) haben Ergebnisse aus zwei Jahrzehnen des Deutschen Alterssurveys (DEAS) zusammengefasst. Sie geben dabei auch einen Einblick in die Lebenszufriedenheit von Menschen in der zweiten Lebenshälfte.


Rüstiger Rentner oder Pflegefall?


StadtpanoramaDie Lebenserwartung steigt; doch wie verbringen wir diese hinzugewonnenen Jahre? Eher gesund oder eher krank? Dieser Frage sind Daniel Kreft und Gabriele Doblhammer vom Rostocker Zentrum zur Erforschung des Demografischen Wandels nachgegangen und stellten dabei die besondere Bedeutung des Wohnorts heraus.


Niedriger Sozialstatus und Bildungsgrad bremsen Anstieg der Lebenserwartung


Häuserzeile - saniert und kaputtTrotz des allgemeinen Anstiegs der globalen mittleren Lebenserwartung gibt es zwischen einzelnen Regionen und gesellschaftlichen Schichten nach wie vor maßgebliche Unterschiede. Das Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung liefert in der Studie "Hohes Alter, aber nicht für alle" aktuelle Zahlen und Begründungen.


Eltern leben länger


FamilieMonatelang kein Ausschlafen, dann die Trotzphase, einige Jahre später die Pubertät - Kinder können die Nerven ihrer Eltern ganz schön auf die Probe stellen. Dennoch wirken sich diese offenbar positiv auf die elterliche Lebenserwartung aus - das jedenfalls legen Ergebnisse einer schwedischen Studie nahe.


Mit Gewichten gegen Demenz


Ältere Frau beim KrafttrainingBis zum Jahr 2050 wird sich die Zahl der an Demenz erkrankten Menschen in Deutschland auf etwa 3 Millionen erhöhen – so die Prognose des Statistischen Bundesamts. Anhaltspunkte, wie dieser Entwicklung entgegengewirkt werden kann, gibt nun eine australische Studie, die den Zusammenhang zwischen Muskelkräftigung und der Funktionsfähigkeit des Gehirns untersucht.


Lebenserwartung: Helfen lohnt sich


Älteres Paar mit NotebookWer sich im Alter um andere kümmert, fördert damit die eigene Lebenserwartung – so legen es zumindest die Ergebnisse eines internationalen Forschungsteams nahe, die kürzlich in der Fachzeitschrift „Evolution and Human Behavior“ erschienen sind.


Infarkt-Prävention: Lebenslanger Nutzen durch Beratung


Arzt mit PatientDass Patienten von einer ärztlichen Gesundheitsberatung profitieren können, zeigen aktuelle Auswertungen aus Norwegen. Demnach lässt sich das Herzinfarktrisiko älterer Männer durch eine systematische Beratung zu gesunder Ernährung und Tabakabstinenz deutlich reduzieren – und das ein Leben lang.


Berufswahl nimmt Einfluss auf Lebenserwartung


AzubisDass Rauchen, Ernährung oder Bewegung Einfluss auf die Lebenserwartung nehmen, ist hinlänglich bekannt. Doch wie verhält es sich mit dem Beruf, dem Einkommen oder dem Bildungsstand? Dieser Frage sind nun WissenschaftlerInnen aus Wien nachgegangen.


Betriebliche Gesundheitsförderung: Persönlicher Nutzen und Motivation entscheidend für die Teilnahme


ElektrikerMaßnahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung gewinnen insbesondere angesichts alternder Belegschaften an Bedeutung, werden von Beschäftigten aber nicht immer wahrgenommen. Doch welche Faktoren beeinflussen das Teilnahmeverhalten? Dieser Frage ist die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) nachgegangen.


Gesund altern: Eine Herausforderung für Deutschland?!


Älteres Paar„Die Zahl der zu erwartenden gesunden Lebensjahre im Alter von 65 Jahren ist in Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern mit vergleichbarer Lebenserwartung niedrig“ – so ein Ergebnis des aktuellen OECD-Wirtschaftsberichts. Doch wie kommt es zu diesem Unterschied?



Seite 1 von 10 1 2 3 4 5 → 9 > weiter 



Seite zuletzt geändert am: 21.08.2017 13:55:00, ursprünglich angelegt am: 08.08.2006 15:46:00
Autor/-in der Seite: Dr. Beate Grossmann






Termine und Ankuendigungen: