| Direkt zum Inhalt springen |

Logo und Funktionslinks:

Slogan der BVPG: Gemeinsam Gesundheit foerdern

Volltextsuche:


Horizontale Navigation:


Brotkruemelnavigation:

Startseite : Prävention allgemein


Vertikale Navigation:


Inhalte:

Prävention allgemein

120 Jahre Kneipp-Bund


Vortrag im BüroAm 14. Oktober 2017 feierte der Kneipp-Bund sein 120. Jubiläum im Kurort Bad Wörishofen. Die Organisation setzt sich seit ihrer Gründung für einen gesunden, naturverbundenen Lebensstil ein.


Ein Leitbild für den Öffentlichen Gesundheitsdienst


Roter PfeilAm 26. September 2017 hat die 18. Jahrestagung der Akademie für Öffentliches Gesundheitswesen in Düsseldorf stattgefunden. Ziel war die gemeinsame Entwicklung des Leitbildes des Öffentlichen Gesundheitsdienstes (ÖGD).


Globale Gesundheit – Ergebnisse der Global Burden of Disease-Studie


Älterer Mann beim EssenZu viel Salz, zu viel Fett, zu viel Zucker – im Jahr 2016 starben weltweit zehn Millionen Menschen an den Folgen einer ungesunden Ernährung, so ein Ergebnis der Global Burden of Disease-Studie, die im September in der Zeitschrift „The Lancet“ publiziert wurde.


Kooperation und Integration – Das unvollendete Projekt des Gesundheitssystems


Menschen fügen Puzzelstücke zusammenDie Integration der Gesundheitsversorgung und die Verbesserung professionsübergreifender Kooperationen sind spätestens seit der Gesundheitsreform im Jahr 2000 wichtige gesundheitspolitische Anliegen. Dennoch verläuft die Umsetzung zögerlich. Warum? Dieser Frage gehen Prof. Luthe et al. im Rahmen ihrer aktuellen Publikation nach.


Rüstiger Rentner oder Pflegefall?


StadtpanoramaDie Lebenserwartung steigt; doch wie verbringen wir diese hinzugewonnenen Jahre? Eher gesund oder eher krank? Dieser Frage sind Daniel Kreft und Gabriele Doblhammer vom Rostocker Zentrum zur Erforschung des Demografischen Wandels nachgegangen und stellten dabei die besondere Bedeutung des Wohnorts heraus.


Studie belegt: Ein gesunder Lebensstil erhöht die Lebenserwartung um bis zu sieben Jahre


Angebissener Apfel in HandMenschen, die nicht rauchen, nicht übergewichtig sind und nur mäßig viel Alkohol konsumieren, haben eine sieben Jahre höhere Lebenserwartung, als der Durchschnitt der Bevölkerung. Außerdem können sie damit rechnen, dass sie die meisten dieser gewonnenen Jahre in guter gesundheitlicher Verfassung verbringen.


#HomoDigitalis - Zeitschrift 'impu!se' greift Digitalisierung auf


Arbeiten am NotebookMit dem Einfluss der Digitalisierung auf die Gesundheit setzt sich die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift „impu!se“, herausgegeben von der Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e.V., auseinander und wirft vielfältige Schlaglichter auf das Handlungsfeld.


EU-Datenbank listet sektorübergreifende Maßnahmen für Nachhaltigkeit, Gesundheit und Gerechtigkeit


Globus in HändenDie Praxis-Datenbank von INHERIT (INter-sectoral Health and Environment Research for InnovaTion) führt nahezu 100 Maßnahmen im europäischen Raum zusammen, die ökologische Nachhaltigkeit, Gesundheit und Gesundheits-Gerechtigkeit fördern.


A+A 2017: Fachforum für persönlichen Schutz, betriebliche Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit


Plenum einer VeranstaltungMit der A+A 2017 findet vom 17. bis zum 20. Oktober 2017 erneut der Internationale Kongress für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin in Düsseldorf statt. Im Interview erläutert Tamara Hammer, stellvertretende Geschäftsführerin der Bundesarbeitsgemeinschaft Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit (Basi), die Relevanz der Veranstaltung und Hintergründe zum Kongress.


Übergewicht: Zwischen Diskriminierung und Anerkennung


Übergewichtuge Frau beim WalkenInspiriert durch die sogenannten „Fat Studies“ im englischsprachigen Raum setzen sich Lotte Rose und Friedrich Schorb im Rahmen ihrer aktuellen Publikation „Fat Studies in Deutschland“ mit der Stigmatisierung übergewichtiger Menschen auseinander.



Seite 1 von 35 1 2 3 4 5 → 35 > weiter 



Seite zuletzt geändert am: 18.10.2017 10:16:00, ursprünglich angelegt am: 08.08.2006 15:50:00
Autor/-in der Seite: Dr. Beate Grossmann






Termine und Ankuendigungen: