Herz und Seele bei der Arbeit - BKK-Themendossier


Freitag, 22. Februar 2008

Aktuelles BKK-Themendossier zur Beziehung zwischen Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Psyche


Abbildung Themendossier - Herz und Seele bei der Arbeit"Eine psychische Erkrankung ist ein ebenso großer Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Sterblichkeit wie der Mangel an körperlicher Aktivität oder ein zu hoher Cholesterinspiegel", so eine Erkenntnis, die im jetzt vorliegenden Themendossier "Herz und Seele bei der Arbeit" nachzulesen ist.

Die Kernbotschaften dieser von Wolfgang Bödeker und Heike Klindworth vom BKK-Bundesverband erstellten Veröffentlichung lauten:
Herz-Kreislauf-Erkrankungen und psychische Erkrankungen führen zu Fehlzeiten bei Beschäftigten und zu Produktivitätsverlusten, haben arbeitsbedingte Risikofaktoren und man kann ihnen durch betriebliche Gesundheitsförderung und Prävention begegnen. "Gesundheit am Arbeitsplatz", so eine Quintessenz, sollte deshalb "Thema in allen Politikfeldern sein".
Das Themendossier basiert auf Ergebnissen des Projekts WORKHEALTH, das von der Europäischen Kommission im Rahmen des Public Health Programms gefördert wurde. Ziel des Projekts war es, einen europäischen Gesundheitsbericht zu erstellen, der die Beziehungen zwischen der Arbeitswelt und der Gesundheitssituation in Europa widerspiegelt. Die Veröffentlichung kann als pdf von http://www.enwhp.org/index.php?id=510  heruntergeladen werden. Unter dieser Adresse gibt es auch die ausführlicheren Informationen in Englisch. Die kostenlose deutsche Printversion kann unter workhealth@bkk-bv.de angefordert werden.


Dieser Beitrag gefällt 1 Person(en)


Seite erstellt am: 22.02.2008 16:23:00
Autor/-in der Seite: Dr. Beate Robertz-Grossmann