BVPG Logo

September 2008

Sehr geehrte Damen und Herren,

inzwischen beziehen mehr als 1200 Leserinnen und Leser den Newsletter der Bundesvereinigung Prävention und Gesundheitsförderung (BVPG) regelmäßig. Wir freuen uns sehr, dass wir jeden Tag zwei bis drei neue Abonnenten begrüßen dürfen! Damit ist der Newsletter nun auch deutlich über den Mitgliederkreis der BVPG hinaus beliebt. Um Ihnen den Überblick über die aktuellen Themen zu erleichtern und die Freude am Lesen zu erhöhen, haben wir den Newsletter im Stil der BVPG neu gestaltet.

Wir hoffen, Ihnen auch künftig für Ihre Arbeit anregende Informationen bieten zu können und wünschen viel Spaß bei der Lektüre dieser Septemberausgabe -

die Redaktion

gepunktete Linie

Inhalt

Dieser Newsletter informiert Sie über folgende Themen:

  • Datenbanken der Prävention und Gesundheitsförderung im Überblick
  • Nationales Aktionsprogramm Tabakprävention: Verbände empfehlen Konkretisierung der Maßnahmen
  • Reif für die WG? Kompetenznetz Wohnen im Alter gibt Entscheidungshilfen
  • BVPG-Mitglieder-Umfrage zu IN FORM gestartet
gepunktete Linie

Datenbanken der Prävention und Gesundheitsförderung im Überblick

Es gibt zahllose Projekte und Aktivitäten zu unterschiedlichen Handlungsfeldern der Prävention und Gesundheitsförderung. Doch wie findet man beispielsweise Projekte zur Ernährungsberatung für Migrantinnen? Oder - aus Sicht der Anbieter - wie stellt man sicher, dass auch andere von den Erfahrungen eines Projektes profitieren? Hier helfen Projektdatenbanken weiter. Wir haben eine Auswahl von Fachdatenbanken zusammengestellt. Hinweise auf weitere Projektdatenbanken der Primärprävention und Gesundheitsförderung nehmen wir gerne entgegen.

Hier geht es zur Zusammenstellung der DatenbankenPfeil

gepunktete Linie

Nationales Aktionsprogramm Tabakprävention: Verbände empfehlen Konkretisierung der Maßnahmen

Auf Einladung der Drogenbeauftragten der Bundesregierung, Sabine Bätzing, haben zahlreiche Gesundheitsorganisationen, darunter die BVPG, am 15. September 2008 zu den Planungen für ein Nationales Aktionsprogramm Tabakprävention Stellung genommen. Am 9. Juni hatte der 'Drogen- und Suchtrat', ein Gremium, das die Bundesdrogenbeauftragte bei ihren Vorhaben berät, Empfehlungen für Nationale Aktionsprogramme zur Alkohol- und Tabakprävention vorgelegt. In zwei getrennten Anhörungen zu Alkohol- und Tabakprävention stellte die Bundesdrogenbeauftragte die Empfehlungen zur fachlichen Diskussion. Zu den Anhörungen waren Vertreter aller Interessensgruppen geladen.

Die BVPG engagiert sich seit langem gemeinsam mit anderen Gesundheitsorganisationen im Aktionsbündnis Nichtrauchen (ABNR) und hat daher zu den Empfehlungen zum Nationalen Aktionsprogramm Tabakprävention Stellung genommen. Neben einer gemeinsamen Stellungnahme haben zahlreiche Mitgliedsorganisationen des ABNR das gleiche Vorgehen gewählt und auch eigene Stellungnahmen abgegeben, die auf www.bvpraevention.de zusammengestellt sind.

Die Verbände begrüßen das Vorhaben grundsätzlich, bemängeln aber unter anderem die fehlende klare Prioritätensetzung sowie das Fehlen klarer Aussagen zu Verantwortlichkeiten, Zeitrahmen und Mitteleinsatz. Die Bundesdrogenbeauftragte Sabine Bätzing hat angekündigt, die Ergebnisse der Hearings nun bis Ende des Jahres auswerten und dann das 'Nationale Aktionsprogramm zur Alkohol- und Tabakprävention' der Öffentlichkeit vorstellen zu wollen.

Ausführlicher Artikel und Dokumentation der StellungnahmenPfeil

gepunktete Linie

Reif für die WG? Kompetenznetz Wohnen im Alter gibt Entscheidungshilfen

Gemeinschaftliche und andere moderne Wohnformen im Alter werden angesichts des demographischen Wandels und veränderter Familienstrukturen immer populärer. Wer für sich selbst in diese Richtung plant oder ein Projekt initiieren möchte, kann künftig über das Kompetenznetzwerk 'Neues Wohnen im Alter' Beratung und Unterstützung finden. Vier Kooperationspartner haben sich zum Aufbau des Netzwerkes zusammengetan, das Teil des Bundesmodellprogramms 'Neues Wohnen - Beratung und Kooperation für mehr Lebensqualität im Alter' ist. Neben einem ausführlichen Informationsangebot im Internet, das bereits zur Verfügung steht, sollen Interessierte ältere Menschen, aber auch Multiplikatoren, Vertreter von Kommunen und Wohnwirtschaft in bestimmten Erprobungsregionen auch persönlich durch mobile Beratungsteams unterstützt werden. Die Projektpartner haben angekündigt, ab Herbst 2008 hierzu Anlaufstellen zu unterhalten.

Das Angebot findet sich im Internet unter www.kompetenznetzwerk-wohnen.dePfeil

gepunktete Linie

BVPG-Mitglieder-Umfrage zu IN FORM gestartet

Die BVPG möchte zum Erfolg des 'Nationalen Aktionsplans IN FORM - Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung' (NAP) beitragen und die Umsetzung von IN FORM durch ihre Vernetzungstätigkeit unterstützen. Daher hat sie im September eine Online-Befragung der Mitgliedsorganisationen zur Beteiligung an IN FORM gestartet. Dokumentiert werden sollen vor allem der Stand der Planungen oder der Umsetzung, Zielgruppe, Art und Dauer der Maßnahmen. Mitgliedsorganisationen, die sich bislang noch nicht an der Umfrage beteiligt haben, werden gebeten, dies bis 8. Oktober 2008 zu tun. Der Fragebogen befindet sich im Mitgliederbereich des BVPG-Intranets. Für Rückfragen senden Sie bitte eine E-Mail an umfrage@bvpraevention.de. Natürlich werden wir über die Ergebnisse der Befragung sowie über weitere Aktionen und Maßnahmen im Rahmen des NAP zeitnah berichten.

Link für BVPG-Mitgliedsorganisationen zum IntranetPfeil

gepunktete Linie

Veranstaltungsankündigungen

Auf folgende Veranstaltungen in den kommenden Wochen möchten wir Sie besonders aufmerksam machen:

3. Tagung Unternehmen in Bewegung - Sport, Gesundheit, Arbeit; BGAG - Institut Arbeit und Gesundheit der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung, 11./12. Oktober 2008, Dresden. Link ...

'Gute Arbeit - Modelle des erfolgreichen Transfers von Sicherheit und Gesundheit in die Betriebe', Jahrestagung der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA), 13. Oktober 2008, Dortmund. Link ...

Jahrestagung der Drogenbeauftragten: Frauen und Rauchen - neue Wege in der Prävention, veranstaltet von der Drogenbeauftragten der Bundesregierung in Zusammenarbeit mit FACT Frauen aktiv contra Tabak e.V., 13./14. Oktober 2008, Berlin. Link ...

Fachkonferenz SUCHT 2008 'Sucht, Abhängigkeit, exzessives Verhalten - Zustände und Zuständigkeiten' Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e.V., 10.-12. November 2008, Bielefeld. Link ...

gepunktete Linie

Hinweise auf weitere Präventionsveranstaltungen finden Sie unter www.bvpraevention.de in der Rubrik Termine. Wenn Sie auf eine Präventionsveranstaltung hinweisen möchten, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung unter bb@bvpraevention.de.

gepunktete Linie