BVPG Logo

Dezember 2008

Sehr geehrte Damen und Herren,

'IN FORM - Gemeinsam mehr bewegen' heißt es im Titel des bevorstehenden 2. Gemeinsamen Präventionskongresses von Bundesministerium für Gesundheit und Bundesvereinigung Prävention und Gesundheitsförderung (BVPG), zu dem wir Sie mit diesem Newsletter für den 9. Februar 2009 nach Mainz einladen. Gemeinsam viel bewegen möchten wir mit Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, in der Präventionsarbeit auch im bevorstehenden Wahljahr 2009. Hierfür wünschen wir Ihnen und uns Energie, Gesundheit und Tatkraft nach erholsamen Feiertagen. Bleiben Sie auch 2009 IN FORM!

Die Redaktion

gepunktete Linie

Inhalt

Dieser Newsletter informiert Sie über folgende Themen:

  • Kongress 'IN FORM - Gemeinsam mehr bewegen' am 9. Februar 2009: Jetzt anmelden!
  • Kinderunfallprävention: Sichere Weihnachten mit Kindern
  • Steuern beeinflussen Alkoholkonsum und alkoholbedingte Todesfälle
gepunktete Linie

Kongress 'IN FORM - Gemeinsam mehr bewegen' am 9. Februar 2009: Jetzt anmelden!

Die Bundesvereinigung Prävention und Gesundheitsförderung e.V. (BVPG) und ihre Mitgliedsorganisationen beteiligen sich in vielfältiger Weise an der Umsetzung der nationalen Initiative IN FORM. Der 2. Gemeinsame Präventionskongress von BMG und BVPG mit dem Titel 'IN FORM - Gemeinsam mehr bewegen' wird einen Querschnitt bereits laufender und neu konzipierter Initiativen zur gesunden Ernährung und zur Bewegungsförderung präsentieren. Dabei liegt der Fokus auf dem Beitrag zivilgesellschaftlicher Organisationen, die das Gros der BVPG-Mitglieder stellen. Der für den 09. Februar 2009 geplante Kongress  hat also zum Ziel,

  • den Bekanntheitsgrad von IN FORM zu erhöhen,
  • Transparenz über bereits laufende oder geplante Maßnahmen der BVPG-Mitglieder zu IN FORM herzustellen und
  • die Kooperation, Vernetzung und den Know-how-Transfer unter BVPG-Mitgliedern und weiteren Akteurinnen und Akteuren im Hinblick auf IN FORM in Gang zu setzen.

Alle am Thema 'Bewegung und Ernährung' interessierten Organisationen und Fachleute sind herzlich nach Mainz eingeladen.

Link zum Programm und zur Online-AnmeldungPfeil

gepunktete Linie

Kinderunfallprävention: Sichere Weihnachten mit Kindern

Jedes Jahr werden ca. 7.000 Kinder durch Verbrennungen und Verbrühungen schwer verletzt - viele davon in der Weihnachtszeit. Abgebrannte Adventsgestecke, defekte Lichterketten, umgekippte Kerzen oder brennende Weihnachtsbäume können die Ursache für diese Unfälle sein. Damit diese gefährlichen Situationen gar nicht erst entstehen, hat die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Mehr Sicherheit für Kinder ein Faltblatt speziell für Eltern kleiner Kinder herausgebracht, das im Internet heruntergeladen werden kann.

Link zum ganzen ArtikelPfeil

gepunktete Linie

Steuern beeinflussen Alkoholkonsum und alkoholbedingte Todesfälle

Der Preis für alkoholische Getränke, der von staatlicher Seite über die Alkoholsteuer - in Deutschland die 'Branntweinsteuer' - nach oben oder unten geschraubt werden kann, ist Steuerungsinstrument für den Konsum. Dass nicht nur der Alkoholkonsum, sondern auch die davon beeinflussten Erkrankungen und Todesfälle beeinflussbar sind, haben jetzt zwei neue Studien gezeigt. Dabei wurden in den beiden Gebieten, in denen die Daten erfasst wurden - Finnland und der US-Staat Alaska - zwei komplementäre Trends beobachtet. Während in Finnland erhebliche Preissenkungen für Alkohol ab 2004 einen Anstieg der alkoholbedingten Mortalität bewirkten, sorgten in Alaska zwei deutliche Erhöhungen der Alkoholsteuer in den Jahren 1983 und 2002 für ein Absinken alkoholbedingter Todesfälle.

Link zum ganzen ArtikelPfeil

gepunktete Linie

Aktuelles in Kürze

Auf folgende Themen und Links möchten wir Sie außerdem aufmerksam machen:

Gesundheitsförderung von der Steuer befreit:  Mit der Verabschiedung des Jahressteuergesetzes 2009 am 28. November 2008 hat der Bundestag eine Steuerbefreiung bis zu 500 Euro pro Beschäftigtem für Maßnahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung eingeführt. Darunter fallen insbesondere die Leistungen, die im Leitfaden Prävention der Spitzenverbände der Krankenkassen aufgeführt sind. Link ...

KIGGS-Daten: Das Robert-Koch-Institut wird voraussichtlich Mitte 2009 die Daten des Kinder- und Jugendgesundheitssurveys KIGGS als Public Use Files zur Verfügung stellen. Ein entsprechender Antrag kann bereits jetzt ausgefüllt werden. Link ...

Entscheidung für Kindersicherheit: Am heutigen Freitag hat der Bundesrat in seiner 853. Sitzung der unbefristeten Verlängerung der Feuerzeugverordnung zugestimmt. Damit wird verhindert, dass Deutschland nach Ablauf der befristeten Regelung am 29.1.2009 mit Importen nicht kindersicherer Feuerzeuge überschwemmt wird. Link zu den Sitzungsunterlagen des Bundesrates/Top 61 ...

gepunktete Linie

Hinweise auf Präventionsveranstaltungen finden Sie unter www.bvpraevention.de in der Rubrik Termine. Wenn Sie auf eine Präventionsveranstaltung hinweisen möchten, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung unter bb@bvpraevention.de.

gepunktete Linie