BVPG Logo

Januar 2009

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie wär’s mit einer Runde „Speed Stacking“, einem Geschicklichkeitssport mit zwölf Bechern, der das Gehirn IN FORM hält? Oder mit einem speziellen Hatha-Yoga-Aktionstraining für Vielsitzer? Viele BVPG-Mitgliedsorganisationen verfügen über  Know-how in Sachen Bewegungsförderung - acht von ihnen zeigen in der begleitenden Mitmach-Ausstellung am Rande des Kongresses „IN FORM – Gemeinsam mehr bewegen“ am 9. Februar in Mainz, wie man mit neuen Ideen, aber auch mit bereits bewährten Konzepten Schwung in den Alltag bekommt. Es sind noch Plätze frei, melden Sie sich gleich an!

Die Redaktion

gepunktete Linie

Inhalt

Dieser Newsletter informiert Sie über folgende Themen:

  • Kongress „IN FORM – Gemeinsam mehr bewegen" am 9. Februar 2009: Noch bis zum 3. Februar online anmelden!
  • Gesundheitsförderung in der Schule: Status quo analysieren –Toolbox verwenden!
  • Publikation zur Kinder-und Jugendgesundheit: "Erkennen - Bewerten - Handeln"
gepunktete Linie

Kongress „IN FORM – Gemeinsam mehr bewegen" am 9. Februar 2009: Noch bis zum 3. Februar online anmelden!

Online-Anmedungen für den Kongress „IN FORM – Gemeinsam mehr bewegen“, der am 9. Februar 2009 in Mainz stattfinden wird, werden noch bis zum 3. Februar 2009 entgegengenommen. Die Anmeldefrist der Veranstaltung, zu der BMG und BVPG gemeinsam einladen, wurde um einige Tage verlängert. Neben dem aktuellen Kongressprogramm, das Strategien und Initiativen der BVPG-Mitgliedsorganisationen zur Umsetzung des Nationalen Aktionsplans IN FORM präsentiert, sind nun auch Informationen über die begleitende Mitmach-Ausstellung „Mehr Bewegung“ auf der Webseite www.bvpraevention.de eingestellt.Alle am Thema „Bewegung und Ernährung“ interessierten Organisationen und Fachleute sind herzlich zu diesem 2. Gemeinsamen Präventionskongress von BMG und BVPG nach Mainz eingeladen.

Link zum Programm und zur Online-Anmeldung Pfeil

gepunktete Linie

Gesundheitsförderung in der Schule: Status quo analysieren -Toolbox verwenden!

Schulen, die auch ihre Bildungsqualität durch Gesundheitsförderung verbessern möchten, finden hier Hilfestellung: Im Rahmen eines vom Bundesministerium für Gesundheit geförderten Projekts hat ein Team der Universität Lüneburg um den Psychologen Prof. Dr. Paulus ein checklistengestütztes Verfahren entwickelt, mit dem Schulen selbst evaluieren können, wie es um die Gesundheitsförderung bei ihnen bestellt ist. Mit Hilfe einer Toolbox können sie dann gezielt Verbesserungen erarbeiten. Die Arbeitsgruppe „Gesunde Kindergärten und Schulen“ der BVPG – früher: des Deutschen Forums Prävention und Gesundheitsförderung – hat das Projekt fachlich begleitet.Die entwickelten Materialien  - eine Handreichung mit Indikatorenlisten und Toolbox - stehen nun auf www.bvpraevention.de zum kostenlosen Download bereit.

Link zum ganzen ArtikelPfeil

gepunktete Linie

Publikation zur Kinder-und Jugendgesundheit: "Erkennen - Bewerten - Handeln"

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und das Robert Koch-Institut (RKI) haben eine gemeinsame Veröffentlichung zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland vorgestellt: Das RKI hat Daten, unter anderem aus der Kinder- und Jugendgesundheitsstudie KIGGS, zusammengestellt und auf dieser Grundlage den Handlungsbedarf ermittelt. Die BZgA hat wissenschaftlich gesichertes Präventions- und Interventionswissen zusammengeführt und daraus Handlungsempfehlungen abgeleitet. Die Herausgeber möchten nach eigenen Angaben mit der Publikation eine Diskussionsgrundlage für alle Präventionsakteuere bieten, um gemeinsames Handeln in der Lebenswelt von Kindern zu ermöglichen. Die Veröffentlichung „Erkennen - Bewerten - Handeln - Zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland“, herausgegeben von BZgA und RKI, steht zum Download unter www.kindergesundheit-info.de zur Verfügung.

Link zum ganzen ArtikelPfeil

Link zu www.kindergesundheit-info.dePfeil

gepunktete Linie

Neues auf www.praevention.de:

Wie in 2008 begonnen werden wir auch in diesem Jahr regelmäßig aktuelle Studien der Präventionsforschung auf www.bvpraevention vorstellen. Derzeit möchten wir Sie besonders auf folgende Artikel hinweisen:

OECD-Bericht: Verbesserung der Prävention wirkt sich stärker auf Lebenserwartung aus als höhere Gesundheitsausgaben. Link ...

Nach der Bandscheiben-OP: Bewegen oder nicht bewegen? Link ...

Tabakentwöhnung anlässlich eines Klinikaufenthalts: Die Erfolgsquoten sind beachtlich. Link ...

Gesunde Ernährung: Auch eine Frage des Angebots. Link ...

gepunktete Linie

Hinweise auf weitere Präventionsveranstaltungen finden Sie unter www.bvpraevention.de in der Rubrik Termine. Wenn Sie auf eine Präventionsveranstaltung hinweisen möchten, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung unter bb@bvpraevention.de.

gepunktete Linie