Startseite : Prävention allgemein : Beiträge - 2010 : Leitfaden Prävention 2010

Leitfaden Prävention 2010


Freitag, 3. September 2010

Leitfaden Prävention überarbeitet


Logo des GKV-SpitzenverbandesKonkreter und verbindlicher zu sein – das ist das Ziel des überarbeiteten „Leitfadens Prävention“ des GKV-Spitzenverbandes (GKV). Zu diesem Zweck wurden zahlreiche Ausschlusskriterien für die Förderung präventiver Maßnahmen durch die gesetzlichen Krankenkassen genauer definiert. Weitere Änderungen betreffen die Anpassung der mengenmäßigen Vorgaben der Präventions- und Gesundheitsförderungsziele der GKV und die Berücksichtigung neuer Erkenntnisse aus dem Setting Schule und aus der Prävention von Rückenleiden.

In der Neufassung des "Leitfadens Prävention" bleibt der bisherige Leistungskatalog erhalten. Stärker ins Blickfeld rücken allerdings wirtschaftlich und sozial benachteiligte Versicherte. Der GKV-Spitzenverband empfiehlt seinen Mitgliedsverbänden, auf Zuzahlungen und finanzielle Vorleistungen bei dieser Versicherten-Gruppe weitgehend zu verzichten.

Neu hinzugekommen ist ein eigenes Kapitel "Arbeitgeber geförderte Präventions- und Gesundheitsförderungsmaßnahmen". Es beschreibt die gesetzliche Möglichkeit des § 3 Nr. 34 EStG, der es Arbeitgebern ermöglicht, den Mitarbeitern Präventions- und Gesundheitsförderungsleistungen im Umfang von max. 500 € jährlich einkommen-steuerfrei zukommen zu lassen.

Der "Leitfaden Prävention" des GKV-Spitzenverbandes stellt für die gesetzlichen Krankenkassen eine Vorgabe von inhaltlichen Handlungsfeldern dar. Er definiert, welche Maßnahmen der Primärprävention und Gesundheitsförderung im Rahmen der Leistungen der §§ 20 und 20a SGB V finanziert werden dürfen. Die Entscheidungen über konkrete Angebote fällen jedoch die Krankenkassen vor Ort. Der Leitfaden wurde im Konsens der Bundesverbände der gesetzlichen Krankenkassen verabschiedet. An der Überarbeitung war zudem eine beratende Kommission unabhängiger Präventionsexpertinnen und -experten beteiligt, der u.a. Dr. Uwe Prümel-Philippsen, Geschäftsführer der Bundesvereinigung Prävention und Gesundheitsförderung e.V., angehört.

Den "Leitfaden Prävention" des GKV-Spitzenverbandes in der Fassung vom 27. August 2010 finden Sie hier.


 



Seite erstellt am: 03.09.2010 15:25:00
Autor/-in der Seite: Felix Lüken
Quelle: www.gkv-spitzenverband.de