Startseite : Prävention allgemein : Beiträge - 2011 : Ausgezeichnete Prävention - Preise für herausragende Leistungen ausgeschrieben

Ausgezeichnete Prävention - Preise für herausragende Leistungen ausgeschrieben


Mittwoch, 9. März 2011

Ausgezeichnete Prävention - Preise für herausragende Leistungen ausgeschrieben


Bunte StifteBis zum 31. März 2011 kann man sich noch um zwei hoch dotierte Preise bewerben: zum einen um den mit 20.000 € dotierten „Hufeland-Preis“ für herausragende Leistungen in der Präventivmedizin, zum anderen um den mit 25.000 € ausgelobten Gesundheitspreis „RUFZEICHEN GESUNDHEIT!“, der Einzelpersonen, Projektgruppen und/oder Institutionen auszeichnet, die sich im deutschen Gesundheitswesen um die Vorsorge und die Therapie von Krankheiten verdient gemacht haben, bei denen das Metabolische Syndrom eine zentrale Rolle spielt.

Der "Hufeland-Preis" ist nach dem deutschen Mediziner Christoph Wilhelm Hufeland (1762-1836) benannt und wird seit 1959 jährlich für hervorragende wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet der Präventivmedizin verliehen. Er gilt als einer der angesehensten deutschen Medizinpreise. Das Kuratorium Hufeland-Stiftung prämiert die beste Arbeit mit einem Preis von 20.000 €. Teilnehmen können alle Ärzte und Zahnärzte, die im Besitz der deutschen Approbation sind. Verliehen wird der Preis durch das Kuratorium Hufeland-Preis, in dem Repräsentanten der Bundesärztekammer, der Bundeszahnärztekammer, der Bundesvereinigung für Prävention und Gesundheitsförderung e.V. und der Deutschen Ärzteversicherung AG vertreten sind. Die Deutsche Ärzteversicherung AG ist nicht nur Kuratoriumsmitglied, sondern auch Stifterin des Hufeland-Preises.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.


Der mit 25.000 € dotierte Gesundheitspreis "RUFZEICHEN GESUNDHEIT!" wird jährlich von der gleichnamigen Stiftung für herausragende Leistungen im deutschen Gesundheitswesen vergeben, die dem Problemfeld Metabolisches Syndrom gewidmet sind. Eine auszeichnungswürdige Leistung muss einen wissenschaftlichen Ansatz aufweisen und praxisorientiert sein. Sie soll Modellcharakter besitzen, zeitlich aktuell sein und der besseren Prävention, Diagnostik, Therapie oder Nachsorge von Patienten mit Krankheiten aus dem Problemfeld "Metabolisches Syndrom" dienen.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.





Seite erstellt am: 09.03.2011 10:05:00
Autor/-in der Seite: Dr. Beate Robertz-Grossmann
Quelle: Stiftung Hufeland-Preis, Stiftung RUFZEICHEN GESUNDHEIT!