BVPG Logo

Mai 2012

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Leserinnen und Leser,

das Thema des diesjährigen Welt-Nichtrauchertages am 31. Mai in Deutschland lautet "Lass Dich nicht einwickeln!" Die im "Aktionsbündnis Nichtrauchen" (ABNR) zusammengeschlossenen großen Gesundheitsorganisationen möchten vor allem darauf aufmerksam machen, dass Rauchen kein Symbol für Freiheit und Genuss ist, sondern abhängig und krank macht und dass vom Rauchen letztlich nur die Tabakindustrie profitiert. "Lass Dich nicht einwickeln!" - diese Aufforderung wendet sich damit nicht nur an die Bevölkerung, sondern auch an die Politik. Sie wird aufgefordert, die Gesundheit der Bevölkerung und nicht die Interessen der Tabakindustrie in den Vordergrund zu stellen. Wie heißt es doch dazu so treffend in der entsprechenden Leitlinie des "Gesetzes zum WHO-Rahmenabkommen zur Tabakkontrolle":"Es gibt einen fundamentalen und unüberbrückbaren Konflikt zwischen den Interessen der Tabakindustrie und gesundheitspolitischen Interessen".

Viel Spaß beim Lesen -
die Redaktion

gepunktete Linie

Inhalt

Dieser Newsletter informiert Sie über folgende Themen:

gepunktete Linie

Gesundheitsförderung und Prävention im Fokus

Prioritäre Maßnahmen der Prävention und Gesundheitsförderung und deren Umsetzung müssen verbindlich festgelegt und strukturell verankert werden. Dafür sprachen sich kürzlich die Bundesvereinigung Prävention und Gesundheitsförderung e.V. (BVPG) und die Landesvereinigungen für Gesundheit (LV) auf ihrem Kooperationstreffen in Mainz aus. Noch fehlt auf Bundesebene eine entsprechende Präventionsstrategie - doch es tut sich etwas: Für Ende Juni kündigt die CDU/CSU-Bundestagsfraktion eine Veranstaltung unter der Überschrift "Prävention in Deutschland - Zwischen Eigenverantwortung und gesellschaftlicher Aufgabe" an.

Link zum ganzen ArtikelPfeil

Zurück zum InhaltsverzeichnisPfeil

gepunktete Linie

Welt-Nichtrauchertag 2012: Lass Dich nicht einwickeln!

Das Motto des Welt-Nichtrauchertags (WNRT) 2012: "Lass Dich nicht einwickeln!" richtet sich an die Bevölkerung - vor allem an junge Menschen. Die zentrale Botschaft lautet: Lass Dich nicht von den Versprechungen der Tabakindustrie verführen, denn Rauchen ist kein Symbol für Freiheit und Genuss, sondern macht abhängig und krank. Das Aktionsbündnis Nichtrauchen will deshalb zum diesjährigen WNRT darauf aufmerksam machen, dass vom Rauchen letztlich nur die Tabakindustrie profitiert.

Link zum ganzen ArtikelPfeil

Zurück zum InhaltsverzeichnisPfeil

gepunktete Linie

Kooperation statt Konkurrenz: 'Damit würden alle besser fahren!'

"Die Kooperation der unterschiedlichen Berufe dient dem Endverbraucher wie dem System." Davon ist Doris Steinkamp, Präsidentin des Verbandes der Diätassistenten - Deutscher Bundesverband e. V. (VDD), fest überzeugt. Und sie sieht die Politik in der Verantwortung zu handeln und die Rahmenbedingungen für mehr Kooperation zu verändern. Welchen Handlungsbedarf der VDD, eine Mitgliedsorganisation der Bundesvereinigung Prävention und Gesundheitsförderung e.V. (BVPG), sieht und was bislang schon erreicht werden konnte, dazu mehr im nachfolgenden Interview.

Link zum ganzen ArtikelPfeil

Zurück zum InhaltsverzeichnisPfeil

gepunktete Linie

Studie belegt: Wandern wirkt!

Dass das Wandern, wie es in einem bekannten deutschsprachigen Volkslied heißt, nicht nur des "Müllers Lust" ist, sondern ganz allgemein zur Freizeitgestaltung dazu gehören sollte, legen jetzt die Ergebnisse einer vom Deutschen Wanderverband (DWV) initiierten Studie zum "Gesundheitswandern" nahe. Die Studie zeigte: schon nach sieben Wochen regelmäßigen Wanderns verringern sich Körpergewicht, Body Mass Index, Blutdruck und Körperfett signifikant. Das ist eine gute Nachricht für die Gesundheit und ein schönes Ergebnis für den DWV, der sich zudem noch darüber freuen kann, dass Bundespräsident Gauck die Schirmherrschaft über den DWV übernommen hat und dass die Maßnahme "Let’s go - jeder Schritt hält fit" zum "IN FORM-Projekt des Monats" gekürt wurde.

Link zum ganzen ArtikelPfeil

Zurück zum InhaltsverzeichnisPfeil

gepunktete Linie

Sich regen bringt Segen - oder: Gesundheit braucht Bewegung!

Regelmäßige Bewegung ist eine wichtige Gesundheitsressource. Fast alle wissen es, zu wenige aber tun es. Wie lässt sich das ändern? Dieser Frage geht das kürzlich erschienene "Handbuch Bewegungsförderung und Gesundheit" nach. Wer es lesen sollte und warum und welche neuen Perspektiven es eröffnet - dazu mehr im Interview mit den Herausgebern Gunnar Geuter, Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen, und PD Dr. Alfons Hollederer vom Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit.

Link zum ganzen ArtikelPfeil

Zurück zum InhaltsverzeichnisPfeil

gepunktete Linie

Jung und gesund? - Jugendliche im Blick von Präventionsinitiativen

Mit 12 Jahren zum Arzt gehen, ohne sich krank zu fühlen? Bei der Jugendgesundheitsuntersuchung J1 macht das Sinn. Sie dient der Früherkennung und Prävention von Erkrankungen und Risikofaktoren sowie der gesundheitlichen Aufklärung. Um mehr Jugendliche auf die J1 und den Impfschutz aufmerksam zu machen, lenkt die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) ab Mitte Mai mit der Präventionsinitiative 2012 ihren Fokus auf die Gesundheit von Jugendlichen.

Link zum ganzen ArtikelPfeil

Zurück zum InhaltsverzeichnisPfeil

gepunktete Linie

Bundeswettbewerb Alkoholprävention - Wirksame Maßnahmen gesucht

"Wirksame Maßnahmen zur Alkoholprävention bei Jugendlichen gesucht" - so lässt sich der bundesweite Wettbewerb umschreiben, den die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und der Verband der Privaten Krankenversicherung (PKV) seit dem 15. Mai 2012 ausgeschrieben haben. Innovativ umgesetzte und nachhaltige Projekte können mit bis zu 10.000 € unterstützt werden.

Link zum ganzen ArtikelPfeil

Zurück zum InhaltsverzeichnisPfeil

gepunktete Linie

Gesundheitsförderung effektiv gestalten - Neue Qualitätskriterien der BZgA

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hat gemeinsam mit Experten einen Leitfaden mit Qualitätskriterien für gesundheitsfördernde Maßnahmen im Bereich Ernährung, Bewegung und Stressregulation entwickelt. Die 20 Kriterien sollen Fachkräften - etwa in Kindertagesstätten, Schulen, Betrieben oder anderen Einrichtungen - helfen, qualitätsgesicherte Angebote zu entwickeln oder die Qualität bestehender Angebote zu verbessern.

Link zum ganzen ArtikelPfeil

Zurück zum InhaltsverzeichnisPfeil

gepunktete Linie

Interaktiv netzwerken - Neues Web-Angebot

In den letzten 25 Jahren sind vielfältige Organisationen und Praxis-Netzwerke der Gesundheitsförderung auf der Grundlage der Ottawa-Charta der WHO in Deutschland, Österreich und der Schweiz entstanden. Durch das "D|A|CH - Netzwerk für Gesundheitsförderung" sollen der fachliche Austausch und die fachliche Weiterentwicklung im Bereich der Gesundheitsförderung unterstützt werden. Nun gibt es dafür eine Website: www.dach-gf.net.

Link zum ganzen ArtikelPfeil

Zurück zum InhaltsverzeichnisPfeil

gepunktete Linie

Besondere Ankündigungen

Auf folgende Veranstaltungen in den kommenden Wochen möchten wir Sie besonders aufmerksam machen:

Ernährung 2012: Kindermenü - Seniorenteller - Trinknahrung: Ernährung für alle Lebensphasen; Gemeinsame Tagung von DGEM - Deutsche Gesellschaft für Ernährungsmedizin e.V., VDOE - Verband der Oecotrophologen e.V., AKE - Arbeitsgemeinschaft für klinische Ernährung Österreich, GESKES - Gesellschaft für klinische Ernährung der Schweiz; 14.06. - 15.06.2012; Nürnberg Convention Center - NCC West, Nürnberg. Link ...

Kongress der CDU/CSU Bundestags-Fraktion: Prävention und Gesundheitsförderung; CDU/CSU Bundestags-Fraktion; 25.06.2012; Deutscher Bundestag, Reichtagsgebäude, Berlin. Link ...

Jahrestagung: Aktives gesundheitsförderliches Handeln - Überall und nirgends? Ständig oder nie? 25 Jahre Ottawa Charta - eine kritische Bestandsaufnahme; Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e.V.; 26.06.2012; Akademie des Sports, Hannover. Link ...

gepunktete Linie

Hinweise auf weitere Präventionsveranstaltungen finden Sie unter www.bvpraevention.de in der Rubrik "Termine". Wenn Sie als BVPG-Mitglied auf eine Präventionsveranstaltung von Ihnen hinweisen möchten, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung unter info@bvpraevention.de.

gepunktete Linie