Startseite : Kongresse : Kongress 2013

6. gemeinsamer Präventionskongress vom BMG und der BVPG


"Gesundheit von Frauen und Männern effektiv fördern -

geschlechterspezifische Prävention und Gesundheitsförderung"


6. gemeinsamer Präventionskongress von Bundesministerium für Gesundheit und Bundesvereinigung Prävention und Gesundheitsförderung e. V.


28. Juni 2013

Hilton Munich Park, München



Der 6. gemeinsame Präventionskongress des Bundesministeriums für Gesundheit und der Bundesvereinigung Prävention und Gesundheitsförderung e.V. stand unter dem Motto "Gesundheit von Frauen und Männern effektiv fördern - geschlechterspezifische Prävention und Gesundheitsförderung". Der Kongress fand am 28. Juni 2013 im Hilton Munich Park in München statt.

Die Ergebnisse der gesundheitswissenschaftlichen Forschung zeigen sehr deutlich, dass sich Frauen und Männer hinsichtlich ihres Gesundheitsbewusstseins und -befindens, ihres Gesundheitsverhaltens, ihres Krankheitsspektrums sowie auch ihrer Krankheitsbewältigung unterscheiden. Diese geschlechterspezifischen Unterschiede zwischen Frauen und Männern lassen sich besonders deutlich an der Erreichbarkeit für Programme der Prävention und Gesundheitsförderung erkennen. Bei den Inanspruchnahmeraten, z.B. bei den Angeboten der gesetzlichen Krankenversicherungen, liegen Frauen deutlich vor den Männern.

Der überwiegende Teil der Präventions- und Gesundheitsförderungsangebote weist bislang jedoch keine geschlechterspezifische Ausrichtung aus. Dabei stellt ein zielgruppengerechtes Vorgehen bei der Ausgestaltung solcher Maßnahmen ein wesentliches Qualitätsmerkmal dar.

Der sechste gemeinsame Präventionskongress machte deshalb den Stellenwert von geschlechtergerechten Vorgehensweisen in Prävention und Gesundheitsförderung deutlich, benannte die spezifischen Herausforderungen und ermöglichte die weiterführende Diskussion um konkrete Handlungsmöglichkeiten.

Die Veranstaltung richtet sich an die Mitglieder der BVPG und deren Unterorganisationen, an Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger aus Politik und Verwaltungsowie darüber hinaus Präventionsfachkräfte der gesetzlichen Kranken- und Unfallversicherer, des öffentlichen Gesundheitsdienstes, der Suchtprävention, Anbieter von gesundheitsorientierten Sport- und Bewegungsangeboten, des Arbeitsschutzes und Gesundheitsmanagements in der Arbeitswelt.



Weitere Informationen zum Präventionskongress 2013:



Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an kongress@bvpraevention.de.

 




Seite erstellt am: 25.04.2013 08:42:00
Autor/-in der Seite: Vanessa Wandt