| Direkt zum Inhalt springen |

Logo und Funktionslinks:

Slogan der BVPG: Gemeinsam Gesundheit foerdern

Volltextsuche:


Horizontale Navigation:


Brotkruemelnavigation:


Vertikale Navigation:


Inhalte:

Im betrieblichen Alltag Stressoren begegnen


Donnerstag, 18. Juli 2013

CreateHealth-Zirkel: Gesundheit durch Kreativität am Arbeitsplatz fördern?!


Besprechung im BüroKreativität und Gesundheit von Beschäftigten – zwei Aspekte, die für Unternehmen vor dem Hintergrund der demografischen Alterung und dem zunehmenden Fachkräftemangel an Bedeutung gewinnen. Fördern lässt sich beides durch den Einsatz von CreateHealth-Zirkeln, wie eine Publikation der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin zeigt.

Das Konzept des CreateHeath-Zirkels basiert auf einem Kreativitätstraining kombiniert mit dem betrieblichen Ansatz des Gesundheitszirkels. Im Rahmen des Kreativitätstrainings werden die teilnehmenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Bereichen divergentes Denken und Problemlösen sowie Ideengenerierung gefördert. Aufbauend auf diesen erworbenen Fähigkeiten werden in Anlehnung an das Konzept des Gesundheitszirkels zunächst Probleme und Schwachstellen im Unternehmen identifiziert und anschließend Maßnahmen für eine kreativitäts- und gesundheitsförderliche Arbeitsgestaltung entwickelt.


Lässt sich Gesundheit durch CreateHealth-Zirkel fördern?

Den Evaluationsergebnissen zufolge weisen Beschäftigte, die an einem CreateHealth-Zirkel teilnahmen, mehr Eigeninitiative auf, steigerten ihre sprachliche Ausdrucksfähigkeit und berichteten über ein höheres Maß an Kreativität im Arbeitsalltag. Auch trug die Durchführung von CreateHealth-Zirkeln zumindest im Hinblick auf einige gesundheitsbezogene Parameter zur Verbesserung bei. So konnte eine nachhaltig positive Wirkung bei Gliederschmerzen aufgezeigt werden. Auch war - zumindest zu Beginn der Intervention - ein Rückgang der emotionalen Gereiztheit zu verzeichnen. In Bezug auf die Erschöpfungsneigung und das Wohlbefinden hingegen konnten jedoch keine positiven Veränderungen festgestellt werden.


Stressoren im Arbeitsalltag begegnen

Trotz der nicht durchgehend positiven Befunde zur Wirksamkeit der betrieblichen Maßnahme beurteilen die Autoren die Evaluationsergebnisse als ermutigend und regen dazu an, "Rahmenbedingungen zur Förderung von Kreativität in der Arbeit zu identifizieren und diese auch im Hinblick auf die Vereinbarkeit mit individuellem Wohlbefinden und persönlicher Gesundheit zu überprüfen." (S. 150).

Zukünftig gilt es dem Autorenteam zufolge, im betrieblichen Alltag Stressoren wie den zunehmenden Zeit- und Leistungsdruck im Blick zu behalten und Interventionsmaßnahmen darauf auszurichten, diesen Druck durch geeignete Strukturen zu verringern. Um dafür Voraussetzungen zu schaffen und die betriebliche Gesundheitsförderung voranzubringen, können Maßnahmen wie der CreateHealth-Zirkel eine hilfreiche Unterstützung bieten.


Quelle:

Herbig B., Glaser J. (2013): Kreativität und Gesundheit im Arbeitsprozess - Bestandsaufnahme, Intervention und Evaluation. Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (Hrsg.), Dortmund/Berlin/Dresden

Die Publikation als PDF-Dokument erhalten Sie hier.




Dieser Beitrag gefällt 4 Person(en)


Seite erstellt am: 18.07.2013 14:04:00
Autor/-in der Seite: Ann-Cathrin Hellwig






Termine und Ankuendigungen: