| Direkt zum Inhalt springen |

Logo und Funktionslinks:

Slogan der BVPG: Gemeinsam Gesundheit foerdern

Volltextsuche:

 

Horizontale Navigation:


Brotkruemelnavigation:

Startseite : Über uns : Stellenangebote


Vertikale Navigation:


Inhalte:

Stellenangebote


Stellenangebote


Stellenausschreibung des Verbands der Privaten Krankenversicherung e.V. (PKV)


Referatsleiter (w/m) Prävention


Die Private Krankenversicherung (PKV) ist mit über 30 Millionen Voll- und Zusatzversicherten eine unverzichtbare Größe im deutschen Gesundheitswesen. Der Verband der Privaten Krankenversicherung e.V. vertritt die Interessen der Versicherungsunternehmen und ihrer Kunden und engagiert sich für eine hochwertige Versorgung kranker und pflegebedürftiger Menschen. Mit unseren kompetenten und engagierten Mitarbeitern sind wir bestens auf die Herausforderungen der Zukunft vorbereitet. Für den Aufbau eines Referates Prävention an unserem Verbandssitz in Berlin-Mitte suchen wir Sie schnellstmöglich in Vollzeit als


Referatsleiter (w/m) Prävention


Ihre Aufgaben

  • Koordination und konzeptionelle Weiterentwicklung der Präventionsmaßnahmen des Verbandes
  • Steuerung und Überprüfung der wissenschaftlichen Basis der Präventionsmaßnahmen und Verfassung entsprechender Stellungnahmen
  • Entwicklung und praktische Einführung von Modellprojekten
  • Ausbreitung von Präventionsmaßnahmen in die Fläche
  • Koordination von und Kooperation mit Partnern
  • Vertretung des Verbandes in der Präventionsdebatte
  • Aufbau des Referates

So überzeugen Sie uns

  • Abgeschlossenes Studium im Bereich Public Health, Gesundheitswissenschaften oder in einem vergleichbaren Sektor
  • Einschlägige Berufserfahrungen und Fachwissen im Bereich gesundheitlicher Prävention in Lebenswelten
  • Mehrjährige Erfahrung im Bereich Projektmanagement
  • Führungserfahrung wünschenswert

Mit schneller Auffassungsgabe sind Sie in der Lage, sachlich fundierte Standpunkte selbstständig und unter Berücksichtigung gesundheitspolitischer sowie -ökonomischer Zusammenhänge zu erarbeiten und sowohl mündlich als auch schriftlich überzeugend zu vertreten. Ihre Arbeitsweise ist gut strukturiert, analytisch, ergebnis- und dienstleistungsorientiert. Sie verfügen über Reisebereitschaft und in die Zusammenarbeit im Team bringen Sie sich gewinnend ein. Das MS-Office-Paket verwenden Sie routiniert.


Unser Angebot

  • Vielseitige und fachlich herausfordernde Tätigkeit
  • Klar strukturiertes Umfeld mit kurzen Entscheidungswegen
  • Angemessener Handlungsspielraum für eigene Ideen und die Gestaltung von Prozessen
  • Konstruktive und kollegiale Atmosphäre
  • Gelebtes Weiterbildungsangebot
  • Beschäftigung mit attraktiver Vergütung und guten Sozialleistungen
  • Flexib|es Arbeitszeitmodell, Gleitzeit
  • Fahrtkostenzuschuss für den OPNV
  • Modernes Büro in zentraler Lage in Berlin-Mitte

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (gerne per E-Mail) einschließlich Ihrer Gehaltsvorstellungen und Ihrem frühestmöglichen Eintrittstermin:

Verband der Privaten Krankenversicherung e.V.
Personalreferat - Frau Schalles
Gustav-Heinemann-Ufer 74 c
50968 Köln
bewerbungen@pkv.de
www.pkv.de



Stellenausschreibung auf www.pkv.de




Stellenausschreibung des Verbands der Privaten Krankenversicherung e.V. (PKV)


Referent (w/m) Prävention


Die Private Krankenversicherung (PKV) ist mit über 30 Millionen Voll- und Zusatzversicherten eine unverzichtbare Größe im deutschen Gesundheitswesen. Der Verband der Privaten Krankenversicherung e.V. vertritt die Interessen der Versicherungsunternehmen und ihrer Kunden und engagiert sich für eine hochwertige Versorgung kranker und pflegebedürftiger Menschen. Mit unseren kompetenten und engagierten Mitarbeitern sind wir bestens auf die Herausforderungen der Zukunft vorbereitet. Für den Aufbau eines Referates Prävention an unserem Verbandssitz in Berlin-Mitte suchen wir Sie schnellstmöglich in Vollzeit als


Referent (w/m) Prävention


Ihre Aufgaben

  • Koordination und konzeptionelle Weiterentwicklung der Präventionsmaßnahmen des Verbandes
  • Steuerung und Überprüfung der wissenschaftlichen Basis der Präventionsmaßnahmen und Verfassung entsprechender Stellungnahmen
  • Entwicklung und praktische Einführung von Modellprojekten
  • Ausbreitung von Präventionsmaßnahmen in die Fläche
  • Koordination von und Kooperation mit Partnern
  • Aufbau des Referates

So überzeugen Sie uns

  • Abgeschlossenes Studium im Bereich Public Health, Gesundheitswissenschaften oder in einem vergleichbaren Sektor
  • Einschlägige Berufserfahrungen und Fachwissen im Bereich gesundheitlicher Prävention in Lebenswelten
  • Mehrjährige Erfahrung im Bereich Projektmanagement

Mit schneller Auffassungsgabe sind Sie in der Lage, sachlich fundierte Standpunkte selbstständig und unter Berücksichtigung gesundheitspolitischer sowie -ökonomischer Zusammenhänge zu erarbeiten und sowohl mündlich als auch schriftlich überzeugend zu vertreten. Ihre Arbeitsweise ist gut strukturiert, analytisch, ergebnis- und dienstleistungsorientiert. Sie verfügen über Reisebereitschaft und in die Zusammenarbeit im Team bringen Sie sich gewinnend ein. Das MS-Office-Paket verwenden Sie routiniert.


Unser Angebot

  • Vielseitige und fachlich herausfordernde Tätigkeit
  • Klar strukturiertes Umfeld mit kurzen Entscheidungswegen
  • Angemessener Handlungsspielraum für eigene Ideen und die Gestaltung von Prozessen
  • Konstruktive und kollegiale Atmosphäre
  • Gelebtes Weiterbildungsangebot
  • Beschäftigung mit attraktiver Vergütung und guten Sozialleistungen
  • Flexib|es Arbeitszeitmodell, Gleitzeit
  • Fahrtkostenzuschuss für den OPNV
  • Modernes Büro in zentraler Lage in Berlin-Mitte

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (gerne per E-Mail) einschließlich Ihrer Gehaltsvorstellungen und Ihrem frühestmöglichen Eintrittstermin:

Verband der Privaten Krankenversicherung e.V.
Personalreferat - Frau Schalles
Gustav-Heinemann-Ufer 74 c
50968 Köln
bewerbungen@pkv.de
www.pkv.de



Stellenausschreibung auf www.pkv.de




Stellenausschreibung der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen e.V. (DHS)


Referent/in für Prävention


Die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e.V. (DHS) ist der Zusammenschluss der in der Suchthilfe und Suchtprävention tätigen Verbände in Deutschland. Wichtige Kooperationspartner der DHS sind u.a. Ministerien, Renten- und Krankenversicherungen sowie Gesundheitsverbände.


Wir suchen zum 1. November 2018 eine Referentin/einen Referenten für Prävention (Teilzeitstelle 75 % [29,75 Std.], anteilig TVÖD 11).


Zum Aufgabenbereich gehört die fachliche und strukturelle Weiterentwicklung des Themenbereichs Prävention in der DHS:

  • Produktion von Informationsmaterialien der Suchtprävention
  • Koordination der Präventionsarbeit der DHS
  • Mitarbeit in den Gremien der DHS, Ausschuss- und Arbeitsgruppenleitung
  • Repräsentation der DHS auf dem Themengebiet der Prävention auf Konferenzen und Tagungen, gegenüber Kooperationspartnern und in den Medien
  • Planung und Durchführung von Tagungen und Projekten, Moderationstätigkeit

Ausgeprägte Kooperations- und Kommunikationsfähigkeiten sind ebenso erforderlich wie sicheres Auftreten.


Wir setzen voraus:

  • Hochschulstudium der Fachrichtung Gesundheitswissenschaften oder ein anderes vergleichbares Studium.

Erwünscht ist darüber hinaus

  • Kenntnisse in Suchtmittel- und Gesundheitspolitik
  • fachliche Kompetenz durch Erfahrungen im Bereich der gesundheitlichen Prävention, idealerweise im Verbands- und Vereinswesen
  • Organisations- und Kommunikationsgeschick sowie gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit
  • ausgeprägte Teamorientierung und Kooperationsbereitschaft
  • Bereitschaft zur kontinuierlichen Fortbildung
  • sichere Anwendung von Standardprogrammen wie Word, Excel, Outlook

Arbeitsort ist Hamm.


Schriftliche Bewerbungen richten Sie bitte bis zum 2. Juli 2018 an die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e.V., Herrn Dr. Raphael Gaßmann, Postfach 1369, 59003 Hamm. Für Rückfragen steht Ihnen Dr. Gaßmann gerne zur Verfügung (gassmann@dhs.de).



Stellenausschreibung als PDF-Datei




Stellenausschreibung des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit


Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in


Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) sucht für das Sachgebiet GE 7 "Bayerisches Zentrum für Prävention und Gesundheitsförderung (ZPG)" in München zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen


Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in
Kennziffer 1857


Das ZPG im LGL ist zuständig für die Koordinierung und konzeptionelle Steuerung im Präventions- und Gesundheitsförderungssektor in Bayern und versteht sich als Brückeninstanz zwischen Präventionspraxis, Wissenschaft und bürgerschaftlichem Engagement. Mit Kampagnen und Programmen bearbeitet es ein breites Themenspektrum, bildet Akteure fort und unterstützt eine Evaluations- und Qualitätskultur auf Landesebene.


Aufgabenschwerpunkte:

  • Entwicklung von Fachkonzepten und Strategien der Gesundheitsförderung und Prävention
  • Analysen, Konzeption und Umsetzung von Good-Practice-Programmen, Kampagnen und Aktivitäten zu Schwerpunktthemen
  • fachliche Stellungnahmen und Bewertungen, u. a. für das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege und den Öffentlichen Gesundheitsdienst
  • landesweite Vernetzung und Koordinierung der relevanten Akteure
  • Multimediale Öffentlichkeitsarbeit, beispielsweise in Form des ZPG-Newsletters, von Informationsmaterialien und Kampagnen
  • Beteiligung an Forschung und Lehre

Anforderungen:

  • Erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master/Diplom-Univ.) der Gesundheitswissenschaften/Public Health, Sozialwissenschaften, Psychologie, Medizin oder vergleichbarer einschlägiger Fachrichtung
  • Promotion erwünscht
  • idealerweise mehrjährige Berufserfahrung im Bereich Prävention und Gesundheitsförderung, Gesundheitsjournalismus und/oder Projektmanagement im Gesundheitsbereich
  • Kenntnisse der Struktur der Präventions- und Gesundheitsförderung in Bayern und dem Bundesgebiet
  • Freude am Schreiben und die Fähigkeit, komplexe Sachverhalte zielgruppengerecht aufzubereiten
  • hohe Selbständigkeit und Eigeninitiative
  • Team- und Kooperationsfähigkeit
  • Affinität zu sozialen Medien
  • Bereitschaft zur Arbeit mit Datenbanken und Web-Content-Management-Systemen

Beschäftigungsverhältnis/Bewertung:

Die Einstellung erfolgt ausschließlich im Wege eines für die Dauer von bis zu zwei Jahren befristeten tarifrechtlichen Arbeitsverhältnisses. Dienstort in der Einarbeitungszeit ist München und anschließend Bad Kissingen. Eine Verlängerung des Arbeitsverhältnisses am Standort Bad Kissingen wird angestrebt. Die Vergütung richtet sich nach den Regelungen des TV-L.


Ansprechperson:

Herr Martin Heyn, Tel. 09131/ 6808 7124
E-Mail: martin.heyn@lgl.bayern.de


Bewerbungsschluss: 22.06.2018


Die allgemeinen Informationen zum Bewerbungsverfahren unter http://q.bavern.de/yqx3l sind Bestandteil dieser Ausschreibung.
Wir bitten um Beachtung.



Stellenausschreibung als PDF-Datei





Seite zuletzt geändert am: 13.06.2018, ursprünglich angelegt am: 18.09.2008 14:11:00
Autor/-in der Seite: Vanessa Wandt






Termine und Ankuendigungen: