| Direkt zum Inhalt springen |

Logo und Funktionslinks:

Slogan der BVPG: Gemeinsam Gesundheit foerdern

Volltextsuche:

 

Horizontale Navigation:


Brotkruemelnavigation:

Startseite


Vertikale Navigation:


Inhalte:

Aktuell

121. Deutscher Ärztetag: Beschlüsse zu Prävention und Gesundheitsförderung


Vortrag auf einer VeranstaltungDer 121. Deutsche Ärztetag hat eine Reihe von Entschließungen zu Prävention und Gesundheitsförderung verabschiedet. Auch die Zuckersteuer und das Tabakaußenwerbeverbot waren Thema.


Drogenkonsum in der Partyszene – mehr Beratung vor Ort wird gewünscht


Bierglas auf einem TischDiejenigen, die Drogen konsumieren, wünschen sich mehr Beratung und Aufklärung. Dies legt die von Dr. Felix Betzler, Charité Berlin, geleitete Studie zu Drogenkonsum und zu Erwartungen an Präventionsangebote nahe.


Bleiben Sie informiert! Neue Anmeldung zum BVPG-Newsletter ab sofort möglich

Ordner mit Aufschrift Datenschutz und DSGVOAm 25. Mai 2018 tritt die neue Europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft. Auch die Bundesvereinigung Prävention und Gesundheitsförderung (BVPG) hat die gesetzlichen Bestimmungen umgesetzt.


Psychische Gesundheit von Scheidungskindern: Die Bedeutung der Wohnsituation

Verzweifelter JugendlicherKinder, die nach der Trennung ihrer Eltern zu etwa gleichen Teilen bei Vater und Mutter leben, haben weniger psychische Probleme, so das Ergebnis von Forscherinnen und Forscher des norwegischen Regionalzentrums für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Kinderfürsorge (RKBU Vest) und Uni Research Health.


Bewegungsförderung in der Pflege – Wissen auf einen Blick

Älterer Mann geht mit GehhilfePflegebedürftige können erheblich von gezielter Bewegungsförderung profitieren. Eine neue Übersicht des Zentrums für Qualität in der Pflege (ZQP) kann bei der Auswahl passender Trainings in der stationären Pflege helfen.


Ungestört arbeitet man besser

Arbeit im BüroMultitasking und Arbeitsunterbrechungen sind heutzutage schon fast alltäglich. Doch sie belasten die Beschäftigten und senken die Produktivität. Eine von der der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) veröffentlichte Broschüre gibt nun Hintergrundinformationen und Tipps, um die Arbeit stress- und störungsfreier zu gestalten.


Was sagt der Ernährungsreport 2018?

GemüseDas Thema „Ernährung“ wird nach wie vor viel diskutiert. 2018 ist der dritte Ernährungsreport für Deutschland erschienen, der Auskunft zu den Ess- und Einkaufsgewohnheiten der Bundesbürgerinnen und -bürger gibt.


Leben in der Stadt: Gefahr für die psychische Gesundheit?!

HäuserzeileFlächendeckende Versorgungsangebote, Infrastruktur, ein umfassendes Kultur- und Freizeitangebot - das Leben in Städten ist durch viele Annehmlichkeiten geprägt. Doch auch Lärm, Dichte und Umweltbelastungen sind vielerorts charakteristisch. Was diese Kehrseite für die psychische Gesundheit bedeuten kann, stellen nun zwei Studien heraus.




Seite zuletzt geändert am: 23.05.2018 11:50:00, ursprünglich angelegt am: 08.08.2006 15:25:00
Autor/-in der Seite: Administrator






Termine und Ankuendigungen: