| Direkt zum Inhalt springen |

Logo und Funktionslinks:

Slogan der BVPG: Gemeinsam Gesundheit foerdern

Volltextsuche:

 

Horizontale Navigation:


Brotkruemelnavigation:

Startseite : Gesunde Kinder und Jugendliche


Vertikale Navigation:


Inhalte:

Gesunde Kinder und Jugendliche

Psychische Gesundheit von Scheidungskindern: Die Bedeutung der Wohnsituation


Verzweifelter JugendlicherKinder, die nach der Trennung ihrer Eltern zu etwa gleichen Teilen bei Vater und Mutter leben, haben weniger psychische Probleme, so das Ergebnis von Forscherinnen und Forscher des norwegischen Regionalzentrums für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Kinderfürsorge (RKBU Vest) und Uni Research Health.


Adipositas bei Kindern: Daten zu Verbreitung, Einflussfaktoren und Präventionsmaßnahmen


AdiMon LogoUm der Verbreitung von Adipositas im Kindesalter entgegenzuwirken, werden unter anderem umfassende Monitoringmaßnahmen gefordert. Diese sind mit dem AdiMon-Indikatorensystem des Robert Koch-Instituts (RKI) nun möglich.


Gesundheitsförderung mit digitalen Medien?!


Jugendliche beim ComputerspielenAufgrund ihrer Interaktivität sind digitale Medien für viele Kinder und Jugendliche attraktiv. Doch wo liegen ihre Grenzen und Potenziale? Und eignen sie sich auch im Rahmen der Gesundheitsförderung? Diesen Fragen sind Anne Longfield und Claudia Lampert nun nachgegangen.


Jetzt erschienen: Broschüre zum Ideenwettbewerb „Verhältnisprävention“


Junge beim SchwimmenAnfang März 2018 hat die Gesellschaft für Versicherungswissenschaft und -gestaltung (GVG) gemeinsam mit dem Bundesministerium für Gesundheit eine ausführliche Darstellung aller Projekte des BMG-Ideenwettbewerbs „Verhältnisprävention“ der Öffentlichkeit vorgestellt.


Neues von und über Kindergesundheit


Fröhliche KindergruppeMehr als jedes siebte Kind in Deutschland hat Übergewicht. Das geht aus der jüngsten Untersuchung des Robert Koch-Instituts (RKI) zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland (KiGGS) hervor, die Mitte März 2018 in Berlin präsentiert wurde.


Übergewicht im Kindesalter erhöht späteres Schlaganfallrisiko


Starke KinderWer als Kind einen überdurchschnittlichen Body-Mass-Index (BMI) aufweist, vergrößert sein Risiko für einen Schlaganfall vor dem 55. Lebensjahr – so das Ergebnis einer dänischen Studie von Line Gjærde und ihrem Team von der Universität Kopenhagen.


Sitzender Lebensstil – verantwortlich für Adipositas im Jugendalter?


Jugendliche beim ComputerspielenStudien geben immer wieder Hinweise auf einen vermeintlichen Zusammenhang zwischen sitzendem Lebensstil und Adipositas im Jugendalter. Eine klare Assoziation konnten jedoch zumindest die australischen Wissenschaftler um Stuart J.H. Biddle im Rahmen ihrer Übersichtsarbeit nicht nachweisen.


„Guter Start – Kindergesundheit heute und morgen“


Baby trinkt aus FlascheAnlässlich der Verabschiedung des langjährigen Generalssekretärs der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ), Herrn Dr. Karl-Josef Eßer, fand am 15. Dezember 2017 in Berlin eine Podiumsdiskussion zum Thema „Guter Start – Kindergesundheit heute und morgen“ statt.


Prävention von Übergewicht: Mehr Partizipation Jugendlicher


JugendlicheZielgruppenspezifische Partizipation gilt als zentraler Erfolgsfaktor, wird jedoch u.a. bei Maßnahmen der Übergewichtsprävention im Jugendalter kaum umgesetzt. Mit einem thematischen Schwerpunkt zielt das Bundesministerium für Gesundheit nun darauf ab, die Partizipation Jugendlicher im Handlungsfeld zu stärken.


Prävention macht Schule


JugendlicheWo steht die Suchtprävention bei Kindern und Jugendlichen heute? Diese Frage stand im Mittelpunkt der Fachtagung „Prävention macht Schule“, die am 21. September 2017 anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des Wettbewerbs für rauchfreie Schulklassen „Be smart – don’t start“ in Bonn stattfand.



Seite 1 von 13 1 2 3 4 5 → 13 > weiter 



Seite zuletzt geändert am: 07.05.2018 14:45:00, ursprünglich angelegt am: 08.08.2006 15:44:00
Autor/-in der Seite: Dr. Beate Grossmann






Termine und Ankuendigungen: