| Direkt zum Inhalt springen |

Logo und Funktionslinks:

Slogan der BVPG: Gemeinsam Gesundheit foerdern

Volltextsuche:

 

Horizontale Navigation:


Brotkruemelnavigation:


Vertikale Navigation:


Inhalte:

Handlungsfelder und Kriterien für die Leistungen der Krankenkassen


Montag, 1. Juni 2015

Ein Leitfaden für Prävention


Kompassnadel zeigt auf Gesundheit Mit dem Leitfaden Prävention legt der GKV-Spitzenverband Handlungsfelder und Kriterien für die Leistungen der Krankenkassen in der Primärprävention und Gesundheitsförderung fest. Für die siebte neue Fassung wurden u.a. die Ausführungen zum Setting-Ansatz überarbeitet und erweitert.

Der "Leitfaden Prävention" des GKV-Spitzenverbandes stellt für die gesetzlichen Krankenkassen eine Vorgabe von inhaltlichen Handlungsfeldern dar. Er definiert, welche Maßnahmen der Primärprävention und Gesundheitsförderung im Rahmen der Leistungen der §§ 20 und 20a SGB V finanziert werden dürfen. Maßnahmen, die nicht den in diesem Leitfaden dargestellten Handlungsfeldern entsprechen, dürfen von den Krankenkassen nicht im Rahmen von § 20 und § 20a SGB V durchgeführt oder gefördert werden.

Ein besonderes Augenmerk des Leitfadens liegt – auch im Hinblick auf den Gesetzesauftrag nach § 20 Abs. 1 Satz 2 SGB V – auf der Verminderung sozial bedingter Ungleichheit von Gesundheitschancen. Entsprechend stellt der Setting-Ansatz einen besonderen Schwerpunkt dar – insbesondere wurden in diesem Zusammenhang die Maßnahmen zur betrieblichen Gesundheitsförderung umfassend ausgestaltet.

Der Leitfaden Prävention wurde im Konsens der Bundesverbände der gesetzlichen Krankenkassen verabschiedet. An der Überarbeitung war auch eine beratende Kommission unabhängiger Präventionsexpertinnen und -experten beteiligt.


Den "Leitfaden Prävention" des GKV-Spitzenverbandes in der Fassung vom 10. Dezember 2014 finden Sie hier.



Dieser Beitrag gefällt 38 Person(en)


Seite erstellt am: 01.06.2015 15:05:00
Autor/-in der Seite: Ann-Cathrin Hellwig
Quelle: Leitfaden Prävention in der Fassung vom 10. Dezember 2014






Termine und Ankuendigungen: