| Direkt zum Inhalt springen |

Logo und Funktionslinks:

Slogan der BVPG: Gemeinsam Gesundheit foerdern

Volltextsuche:

 

Horizontale Navigation:


Brotkruemelnavigation:

Startseite : Prävention allgemein : Beiträge - 2016 : Diabetes: Geschlechterspezifik


Vertikale Navigation:


Inhalte:

Frauen mit Diabetes erleiden häufiger Herzinfarkte


Freitag, 4. März 2016

Frauen mit Diabetes erleiden häufiger Herzinfarkte


Patientin und Ärztin im GesprächFrauen mit Diabetes erleiden häufiger Herzinfarkte und Schlaganfälle – so zeigt es eine aktuelle Übersicht der American Heart Association (AHA). Profitieren können Betroffene jedoch von einem gesunden Lebensstil und ausreichend körperlicher Aktivität.

Bereits zahlreiche Studien haben gezeigt, dass Frauen bis zu ihren Wechseljahren seltener Herz-Kreislauf-Erkrankungen erleiden als Männer; diese treten bei ihnen im Schnitt erst zehn Jahre später auf. Wie jedoch eine kürzlich herausgegebene Übersichtsarbeit der American Heart Association (AHA) zeigte, bleibt diese Schutzwirkung bei Typ-2-Diabetikerinnen aus. Den Ausführungen zufolge erleiden Frauen mit dieser Erkrankung früher einen Herzinfarkt oder Schlaganfall als gleichaltrige zuckerkranke Männer, ebenfalls sterben sie auch häufiger daran. Zudem tritt bei ihnen ein chronisches Herzversagen als Spätfolge eines überlebten Herzinfarktes häufiger auf.

 

Wie lassen sich diese geschlechterspezifischen Unterschiede erklären?

Gründe hierfür könnten in einer unterschiedlichen kardiovaskulären Risikoprophylaxe liegen, wie auch die Übersichtsarbeit der AHA nahe legt: So erhalten zuckerkranke Frauen seltener Medikamente gegen hohen Blutdruck und hohe Cholesterinwerte - beides wichtige Risikofaktoren für Herzinfarkt und Schlaganfall.Ebenfalls nehmen sie nach einem Herzinfarkt seltener Aspirin (ASS) zur Vorbeugung ein. Von Bedeutung sind ebenfalls hormonelle Faktoren, die bei Patientinnen mit Typ-2-Diabetes bewirken, dass sich Blutzucker-, Blutfett- und Blutdruckwerte schwerer einstellen lassen.Vor dem Hintergrund der AHA-Übersichtsarbeit sollten Ärztinnen und Ärzte, so der Appell der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG), insbesondere das Risiko von Frauen mit Diabetes bei der Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen beachten.

 

Wie lässt sich das Risiko senken?

Wie Studien zeigen, profitieren insbesondere Frauen mit Typ-2-Diabetes von einem gesundheitsförderlichen Lebensstil. Ergebnisse der Nurses Health Study - einer Langzeitstudie unter amerikanischen Krankenschwestern - belegen, dass bereits durch zwei Stunden Sport in der Woche das Herz-Kreislaufrisiko gesenkt werden kann.  

 

Quellen

Regensteiner JG et al. (2016): Sex Differences in the Cardiovascular Consequences of Diabetes Mellitus: A Scientific Statement From the American Heart Association. Circulation 2015; Link...

Pressemitteilung der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) vom 11.01.2016 "Geschlecht beeinflusst Diabetes-Spätfolgen: Frauen mit Diabetes erleiden häufiger Herzinfarkte und Schlaganfälle". Link...

Diabetes News (2016): Frauen mit Diabetes: Erhöhtes Herzrisiko. Link...

 

 


Dieser Beitrag gefällt 163 Person(en)


Seite erstellt am: 04.03.2016 14:00:00
Autor/-in der Seite: Ann-Cathrin Hellwig






Termine und Ankuendigungen: