| Direkt zum Inhalt springen |

Logo und Funktionslinks:

Slogan der BVPG: Gemeinsam Gesundheit foerdern

Volltextsuche:

 

Horizontale Navigation:


Brotkruemelnavigation:

Startseite : Gesund altern


Vertikale Navigation:


Inhalte:

Gesund altern

Fit in jungen Jahren – gesund im Alter?!


Gruppe auf Spinning-RädernZahlt es sich für die Herz-Kreislauf-Gesundheit im mittleren Alter aus, bereits in jungen Jahren körperlich fit zu sein? Dieser Frage sind Dr. Shah, Beth Israel Deaconess Medical Center in Boston, und sein Team nachgegangen.


Leben glückliche Menschen länger?


Ältere Frau am StrandGlück allein trägt nicht zu einem längeren Leben bei – so legen es die Auswertungen der prospektiven „Million Women Study“ nahe.


Vorzeitige Sterblichkeit durch Einsamkeit?!


FamilieUm gesund zu bleiben, setzen einer GfK-Umfrage zufolge 71 Prozent der Deutschen auf gemeinsame Unternehmungen mit Familie oder Freunden. Dass soziale Integration tatsächlich mit positiven Gesundheitseffekten einhergeht und sogar lebensverlängernd wirkt, belegt nun eine aktuelle Studie eines WissenschaftlerInnenteams der Brigham Young University in Utah.


Prävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen: Rauchstopp und Blutdrucksenkung erfolgversprechend


Stethoskop mit FilzherzErkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems zählen zu den führenden Todesursachen; 31 Prozent aller weltweiten Todesfälle entfielen im Jahr 2012 darauf. Doch Tausende davon wären vermeidbar – so legen es zumindest die Ergebnisse einer ForscherInnengruppe um Dr. Patel von der Emory University in Atlanta nahe.


Demenz – Aktuelle Leitlinie zu Diagnostik, Therapie und Prävention


Älterer MannWie lässt sich eine Demenz behandeln? Welche Therapiemaßnahmen sind wirksam? Wie lässt sich dieser Erkrankung wirksam vorbeugen? Antworten auf diese und weitere Fragen sowie evidenzbasierte Empfehlungen gibt die revidierte Leitlinie „Demenzen“ auf der Basis aktueller Forschungsergebnisse.


Anspruchsvolle Tätigkeiten im Beruf halten geistig fit


Kollegen im BüroAnspruchsvolle berufliche Tätigkeiten wirken sich positiv auf die geistige Leistungsfähigkeit im Alter aus – so ein Ergebnis der Leipziger Langzeitstudie in der Altenbevölkerung (Leila 75+). Demnach vermindern Personen, die hohe berufliche Anforderungen bewältigen müssen, ihr Risiko, im Alter an Demenz zu erkranken.


Silver-Age, Versorgungsfall oder doch ganz anders?


Älteres PaarDie Lebensphase „Alter“ ist durch eine zunehmende Ausdifferenzierung gekennzeichnet. Mit dem Ziel, die Perspektiven auf das Alter(n) und Altsein entsprechend zu erweitern, ist nun die Publikation „Silver-Age, Versorgungsfall oder doch ganz anders?“ erschienen.


Welt Alzheimer Report 2015: Alle drei Sekunden erkrankt weltweit ein Mensch an Demenz


Älterer Mann stützt Kopf in die HandUnter dem Titel „World Alzheimer Report 2015 – The Global Impact of Dementia“ hat die internationale Dachorganisation Alzheimer’s Disease International (ADI) im August 2015 den Welt Alzheimer-Report herausgegeben. Der englischsprachige Bericht liefert aktuelle Daten zu Häufigkeit, Kosten und Entwicklungstrends von Demenzerkrankungen.


Mit Bewegung Alzheimer verhindern?!


Älteres Paar beim SpazierenJede dritte Alzheimererkrankung im europäischen Raum könnte durch einen gesünderen Lebensstil verhindert werden – so legen es die Auswertungen einer internationalen ForscherInnengruppe um Dr. Sam Norton nahe. Welche Bedeutung kommt dem Faktor „Bewegung“ in diesem Zusammenhang zu? Zwei Studien zeichnen ein unterschiedliches Bild.


50plus, gesund und gut ausgebildet – Risikofaktoren für gesundheitsschädigenden Alkoholkonsum?!


WeinflaschenSchädlicher Alkoholkonsum scheint ein verstecktes Phänomen der englischen Mittelschicht – so legen es zumindest aktuelle Auswertungen der English Longitudinal Study of Ageing (ELSA) nahe. Sind diese Ergebnisse auch auf Deutschland übertragbar? Eine Einschätzung liefert die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (DHS).



Seite 4 von 11 <zurück 2 3 4 5 6 → 11 > weiter 



Seite zuletzt geändert am: 19.01.2016 08:39:00, ursprünglich angelegt am: 08.08.2006 15:46:00
Autor/-in der Seite: Dr. Beate Grossmann






Termine und Ankuendigungen: