Geld für Präventionsgesetz wird nicht ausgegben

Geld für Prävention kommt nicht bei den Bürgern an

64,7 Millionen Euro standen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) für die Umsetzung des Präventionsgesetzes in den Jahren 2016 und 2017 zur Verfügung. Laut Angaben der Bundesregierung wurden davon nur 7,6 Millionen Euro ausgegeben. Insgesamt sind 90 Millionen Euro in dem Präventions-Topf der BZgA.

Die Umsetzung des Präventionsgesetzes aus dem Jahr 2015 kommt nicht in die Gänge.

Für die Prävention in Lebenswelten stehen der BZgA beträchtliche Mittel zur Verfügung, die nicht ausgegeben werden.

Als Grund wird die Blockadehaltung der Krankenkassen angegeben. Über die Hintergründe berichtet die Ärztezeitung im Artikel "Viel Geld für Prävention liegt brach".

Autor/in

Miliana Sohn