Cochrane Review

Bewegungsprogramme können Stürze bei älteren Menschen verhindern

Der Cochrane Review „Nutzen und schädliche Wirkungen von körperlicher Bewegung zur Prävention von Stürzen bei älteren Menschen“ zeigt, dass bestimmte Arten von Bewegungsübungen helfen können, Stürze bei älteren Menschen zu vermeiden.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) schätzt, dass jährlich 37 Millionen Stürze bei Erwachsenen und Kindern so schwerwiegend sind, dass sie medizinisch versorgt werden müssen. Gerade bei älteren Menschen können Stürze drastische Folgen haben.  

Der Cochrane Review "Nutzen und schädliche Wirkungen von körperlicher Bewegung zur Prävention von Stürzen bei älteren Menschen" fasst die Ergebnisse von 108 randomisierten kontrollierten Studien mit 23.407 Teilnehmenden (Durchschnittsalter: 76 Jahre) aus 25 Ländern zusammen und kommt zu folgenden Erkenntnissen:

  • Wirksam sind überwiegend Gleichgewichts- und funktionelle Übungen beinhaltende Bewegungsprogramme, die alltagsnah, mehrgelenkig und nicht auf einzelne Muskeln isoliert sind.
  • Soweit über Nebenwirkungen berichtet wurde, waren diese nicht schwerwiegend und betrafen überwiegend das Muskelskelettsystem (Gelenk- oder Muskelschmerz).
  • Bewegungsprogramme sind wirksam, unabhängig davon, ob sie in Gruppen oder nach Anleitung durch eine Fachkraft zu Hause durchgeführt werden.
  • Um eine Wirksamkeit zu erzielen, ist die Kontinuität der Durchführung von Bedeutung. 

Bei den Cochrane Reviews handelt es sich um systematische Übersichtsarbeiten, in denen Forschungsergebnisse zu Fragen der Gesundheitsversorgung und -politik zusammengefasst werden. Sie sind international als Qualitätsstandard in der evidenzbasierten Gesundheitsversorgung anerkannt. 

Zum vollständigen Cochrane Review "Nutzen und schädliche Wirkungen von körperlicher Bewegung zur Prävention von Stürzen bei älteren Menschen" gelangen Sie hier.

Autor/in

Ulrike Meyer-Funke