Pflege und soziale Teilhabe

Gesundheitsförderung für Pflegebedürftige in stationären Pflegeeinrichtungen

Mit dem Ziel, die Potenziale zur Gesundheitsförderung bei Pflegebedürftigen in stationären Pflegeeinrichtungen zu stärken, haben die Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e.V. in Kooperation mit dem pro Familia Landesverband Niedersachsen e.V. ein Projekt mit fünf Modelleinrichtungen durchgeführt. Die Gesamtförderung des Projektes lag bei der BARMER.

In der Projektphase (02/2017-01/2019) wurden in fünf Modelleinrichtungen in der Stadt und der Region Hannover sowie im Landkreis Hildesheim gesundheitsfördernde Strukturen und Maßnahmen systematisch implementiert. Dabei wurde ein partizipativer Ansatz verfolgt, bei dem Pflegebedürftige, Angehörige, Leitungs-, Pflege- sowie weitere Betreuungskräfte aktiv in die Projektschritte einbezogen worden sind. Nach einer Bedarfs- und Ressourcenanalyse und der Festlegung der Handlungsfelder in Projektwerkstätten wurden in kleinen Projektgruppen auf Basis des "Leitfadens Prävention in stationären Pflegeeinrichtungen" konkrete Konzepte und Maßnahmen zur Prävention und Gesundheitsförderung entwickelt.

Die Broschüre "Gesundheitsförderung für Bewohner*innen stationärer Pflegeeinrichtungen" enthält Hintergrundinformationen zu rechtlichen Rahmenbedingungen und erklärt den Gesundheitsförderungsprozess von der Entwicklung bis zur Umsetzung der Maßnahmen. Außerdem gibt sie einen Einblick in die gesammelten Erfahrungen der fünf Modelleinrichtungen (PDF). 

Ein Erklärfilm erläutert Schritt für Schritt, wie gesundheitsfördernde Maßnahmen in stationären Pflegeheimen erfolgreich umgesetzt werden können.

Quellen

Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e.V. (2019): Gesundheitsförderung für Bewohner*innen stationärer Pflegeeinrichtungen

Autor/in

Ulrike Meyer-Funke