Suchtprävention

Neue Plattform zur Reduktion von Alkohol- und Tabakkonsum

Die neue Beratungsplattform „KonsumKontrolle“ wurde von der Sektion für Suchtmedizin und Suchtforschung am Tübinger Universitätsklinikum entwickelt und soll mit kostenlosem Programm und fundierten Informationen bei der Entwöhnung von Alkohol und Tabakprodukten helfen.

Die Online-Plattform "KonsumKontrolle" ist aus einer Studie entstanden, in der Tübinger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler eine Computer- und Smartphone-gestützte Intervention untersuchten, um den Tabak- und Alkoholkonsum zu reduzieren. Ergebnisse der Studie zeigten, dass die Plattform gut angenommen wurde und dass das Online-Angebot in Kombination mit einer E-Mail-Unterstützung dazu beitragen kann, ganz mit dem Rauchen aufzuhören oder das Rauchen um wenigstens 50 Prozent zu reduzieren. Die Publikation der Studienergebnisse steht derzeit noch aus und wird 2021 erwartet. 

Die Beratungsplattform "KonsumKontrolle" steht nach einer Registrierung jedem offen, der das eigene Konsumverhalten hinterfragen möchte. Dafür bietet die Plattform fundierte Informationen und Übungen an sowie ein kostenloses sechswöchiges Rauchstoppprogramm.

Bei Rückfragen können sich die Nutzerinnen und Nutzer per E-Mail an die Mitarbeitenden der Sektion Suchtforschung des Universitätsklinikums Tübingen wenden.

Gefördert wird die Plattforum vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

Hier gelangen Sie zur weiteren Informationen über das Programm "KonsumKontrolle" sowie zum Link der Plattform.