| Direkt zum Inhalt springen |

Logo und Funktionslinks:

Slogan der BVPG: Gemeinsam Gesundheit foerdern

Volltextsuche:

 

Horizontale Navigation:


Brotkruemelnavigation:


Vertikale Navigation:


Inhalte:

Neue Wege für ein gesundes Aufwachsen von Kindern


Dienstag, 24. September 2013

Gesundheitsuntersuchung in Grundschulen


Schüler im KlassenraumMit dem Ziel neue Wege zu erproben, die allen Kindern bestmögliche und gleiche Chancen für ein gesundes Aufwachsen ermöglichen, fiel nun in Hessen, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein der Startschuss für die Umsetzung des Modellprojekts „Gesundheitsuntersuchung in Grundschulen“.

Das Modellvorhaben hat zum Ziel, die Gesundheit von Jungen und Mädchen zu fördern. Hierzu soll erprobt werden, wie möglichst viele Kinder erreicht und für eine Teilnahme an der Untersuchung in der Grundschule gewonnen werden können. Gleichzeitig soll die Gesundheitsuntersuchung mit Maßnahmen der Prävention und Gesundheitsförderung im Schulalltag verknüpft werden.

Für die modellhafte Durchführung der "Gesundheitsuntersuchung in Grundschulen" stellt das Bundesministerium für Gesundheit im Zeitraum von September 2013 bis Mitte 2016 Projektmittel in Höhe von 1,424 Mio. Euro bereit. Dieses Budget deckt die Entwicklung und Durchführung einer ärztlichen Untersuchung, die Projektleitung und Evaluation sowie eine Verknüpfung mit gesundheitsfördernden und präventiven Maßnahmen ab. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) führt das Modellprojekt im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit durch.

Der Startschuss für das Projekt wurde mit der Unterzeichnung einer gemeinsamen Absichtserklärung gegeben. Diese unterzeichneten Vertreter/-innen des Hessischen Kultusministeriums, des Hessischen Sozialministeriums, des Ministeriums für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen, des Ministeriums für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen, des Ministeriums für Bildung und Wissenschaft des Landes Schleswig-Holstein, des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Familie und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein sowie des Bundesministeriums für Gesundheit.

Zeitnah werden nun Kooperationsverträge zwischen der BZgA als Trägerin des Vorhabens sowie den beteiligten Ministerien ausgearbeitet und unterzeichnet. Darin werden länderspezifische Bestimmungen sowie Aspekte des Datenschutzes konkretisiert.


Quellen:

Gemeinsame Presseerklärung der Träger des Vorhabens. Link...

Gemeinsame Absichtserklärung der Träger des Vorhabens. Link...




Dieser Beitrag gefällt 33 Person(en)


Seite erstellt am: 24.09.2013 14:38:00
Autor/-in der Seite: Ann-Cathrin Hellwig






Termine und Ankuendigungen: